6/11.4 Pachten oder kaufen

Autoren: Böttges-Papendorf/Hänchen

Naturgemäß spielt die Immobilie in der Gastronomie eine besondere Rolle. Deshalb werden die Betriebstypen auch grundlegend danach unterschieden, ob sich der Betrieb im Eigentum befindet oder gepachtet wurde.

Kaufpreisermittlung

Kaufpreise richten sich nach der Objektbeschaffenheit sowie nach dem Geschäftswert. Streng genommen muss natürlich für ein gewerbliches Objekt eine reine ertragsorientierte Bewertung vorgenommen werden. So machen es dann auch die Banken, die regelmäßig für Gewerbeimmobilien und insbesondere für gastronomische Immobilien zu äußerst niedrigen Werten kommen. Tatsächlich ist jedoch zu unterscheiden zwischen Immobilien z.B. in Innenstadtlagen, die auch einer anderen Verwendung zugeführt werden könnten, und sonstigen Immobilien, die tatsächlich nur für die angedachte gastronomische Nutzung verfügbar sind (z.B. Wellnessoasen auf der grünen Wiese oder Restaurationsbetriebe zu Golfanlagen). Das heißt, im Einzelfall wird eine reine Ertragswertbewertung (bzw. ggf. Discounted-Cashflow-Verfahren) ergänzt durch eine Betrachtung des Immobilienwerts bei alternativer Verwertung. Bei der Wertermittlung ist insbesondere auf folgende Punkte zu achten: