6/12.4 Spezielle Einzelfragen

Autoren: Böttges-Papendorf/Hänchen

Königsdisziplin Kontraktlogistik

Als "Königsdisziplin in der Logistik" wird in einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung die Kontraktlogistik bezeichnet. Darunter versteht man über das reine Transport- und einfache Lagereigeschäft hinausgehende erweiterte Logistikdienstleistungen, die speziell auf den Kunden und dessen Bedürfnisse ausgerichtet sind (vgl. zum Begriff Buck/Wrobel, Branchenanalyse Kontraktlogistik, eine Markt- und Beschäftigungsanalyse in Deutschland, Studie Hans-Böckler-Stiftung 2015, S. 8). Wie auch schon die eingangs zitierte DSLV-Studie 2015 kommt auch die Studie der Hans-Böckler-Stiftung zu dem Ergebnis, dass die Kontraktlogistikdienstleistungen an Bedeutung gewinnen. Spezielle Herausforderungen werden im Personalmanagement und der Vertragsgestaltung gesehen, da es hierfür auch keine Vertragsmuster gibt. Weitere Einzelheiten und Zusammenfassungen vgl. Buck/Wrobel, Branchenanalyse Kontraktlogistik, Hans-Böckler-Stiftung 2015, www.boeckler.de.