6/15.1.2 Rechtliche und steuerliche Besonderheiten

Autoren: Böttges-Papendorf/Hänchen

Gewerbeanmeldung

Für die Vermittlung, Verwaltung, den Kauf oder Verkauf von Grundstücken oder Immobilien ist grundsätzlich eine Gewerbeanmeldung notwendig. Diese ist schriftlich in der Gewerbemeldestelle der jeweiligen Kommune einzureichen. Für die Bescheinigung der Gewerbeanmeldung ist eine Gebühr zwischen 20 Euro und 50 Euro zu zahlen. Sind alle Unterlagen vorhanden, erfolgt die Gewerbeanmeldung unverzüglich.

Notwendige Unterlagen zur Gewerbeanmeldung nach § 14 GewO

Bei der Gewerbeanmeldung sind grundsätzlich folgende Unterlagen vorzulegen:

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung;

Pass oder Meldebescheinigung und Bescheinigung über Aufenthaltsrecht bei Staatsangehörigen eines EU-Staates und aus Island, Liechtenstein und Norwegen;

bei Staatsangehörigen aus einem Nicht-EWR-Staat: Pass und Meldebescheinigung sowie ein Aufenthaltstitel, der keine Auflagen und Bedingungen enthalten darf, die eine selbständige Gewerbeausübung verbieten, Auszug aus dem Handelsregister (beim Amtsgericht zu beantragen), wenn Unternehmen in das Handelsregister eingetragen ist;