6/15.6 Branchenspezifische Bewertungsmethoden

Autoren: Böttges-Papendorf/Hänchen

Die nachfolgende Darstellung basiert auf der Zusammenstellung im Bayerischen Landesamt für Steuern, Verfügung vom 12.03.2014 - S-3224 1.1.-1/14 St 34, Bewertung des Unternehmensvermögens; Branchenspezifische Bewertungsmethoden, die Sie auch in den Arbeitshilfen online finden. Dort finden sich auch weiterführende Hinweise, Quellen und Literaturhinweise.

Besonderheiten bei der Bewertung

In der Immobilienbranche ist der Wert abhängig vom Objektbestand. Der Wert eines Immobilienunternehmens kann neben dem fundamentalwertorientierten Ansatz, wie z.B. dem DCF-Verfahren mit folgenden Bewertungsverfahren bestimmt werden.

Vergleichsbewertungsverfahren

Zur Anwendung von Vergleichbewertungsverfahren gibt es verschiedene Ansätze, die die jeweiligen Organisationen empfehlen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis wird von der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DFA)/Schmalenbach Gesellschaft (SG) favourisiert. Hält man sich an die Empfehlungen der National Association of Real Estate Investment Trusts (NAREIT) wird die Kennzahl funds from operations (FFO) bzw. adjusted funds from operations (AFFO) zur Bewertung herangezogen. Das somit enstehende Ergebnis wird letztlich noch um Sondereinflüsse und Abschreibungen bereinigt.