6/24.5.2 Eintritt in eine Berufsausübungsgemeinschaft

Autor: Böttges-Papendorf

Beim Eintritt in eine Berufsausübungsgemeinschaft stehen drei Punkte im Zentrum der Überlegung:

1.

Gestaltung des Gemeinschaftsvertrags

2.

Ermittlung des Praxiswerts

3.

Aufbringung des Praxiswerts

Gesellschaftsvertrag

Nachstehend ist der unverbindliche Mustervertrag der Landesärztekammer Baden-Württemberg zur Orientierung abgedruckt. Üblich ist, dass für die endgültige, individuelle Fassung ein Rechtsanwalt hinzugezogen wird und die Steuerfolgen und finanziellen Regelungen mit dem Steuerberater abgestimmt werden.

Quelle: Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg, Muster-Vertrag einer Berufsausübungsgemeinschaft in Form einer Gemeinschaftspraxis, https://lzk-bw.de/PHB/PHB-CD/Vertraege/.../Gemeinschaftspraxisvertrag.doc.

Praxiswertermittlung

Die Praxisbewertung ist Gegenstand von Teil 6/24.6 .

Aufbringung des Kaufpreises

Bei der Aufbringung des Kaufpreises stehen drei grundsätzliche Möglichkeiten zur Wahl: