6/6.1 Aktuelle Entwicklungen

Autoren: Böttges-Papendorf/Hänchen

Abwendung von den fossilen Brennstoffen nicht mehr unumstritten

Während nach dem Pariser Klimagipfel Ende 2015 allgemein Konsens zu sein schien, dass man sich verstärkt den erneuerbaren Energien zuwenden will und auf die fossilen Energien aus Klimaschutzgründen vor allem verzichten möchte, ist dies Anfang 2017 nicht mehr unumstritten. Die USA haben sich beim G-20-Gipfel in Hamburg Anfang Juli 2017 von diesem Konsens verabschiedet. Nach der anfänglichen großen Fördereuphorie durch die hochsubventionierten Abnahmepreise bei eigenen neuen Energieanlagen kehrt jetzt auch etwas Ernüchterung ein. Die neuen Trends sind jetzt

marktgerechte Preisfindung durch entsprechende Bieterverfahren;

Förderung der dezentralen Nutzung wegen der Transportprobleme, d.h. keine Schlechterstellung bei Eigennutzung des selbsterzeugten Stroms vor Ort statt Einspeisung ins Netz;

Sicherung der Stabilität und Gleichmäßigkeit der Versorgung durch Entwicklung von verbesserter Speichermöglichkeiten.