OLG Celle - Beschluß vom 26.04.1996
2 Ss (OWi) 95/96
Normen:
GewO § 6, § 14 ;
Fundstellen:
BB 1996, 2219
NStZ-RR 1996, 342
wistra 1996, 320

»Der Unternehmensberater übt eine freiberufliche Tätigkeit - kein anzumeldendes Gewerbe - aus, wenn sie sich nach einem abgeschlossenen Hochschul- oder Fachhochschulstudium auf eine breitgefächerte Beratungstätigkeit in einem oder mehreren der anerkannten Hauptgebiete der Betriebswirtschaftslehre erstreckt. Sie muß sich auf beratende Funktionen beschränken und darf keine geringfügige Randtätigkeit darstellen.«

OLG Celle, Beschluß vom 26.04.1996 - Aktenzeichen 2 Ss (OWi) 95/96

DRsp Nr. 1996/21835

»Der Unternehmensberater übt eine freiberufliche Tätigkeit - kein anzumeldendes Gewerbe - aus, wenn sie sich nach einem abgeschlossenen Hochschul- oder Fachhochschulstudium auf eine breitgefächerte Beratungstätigkeit in einem oder mehreren der anerkannten Hauptgebiete der Betriebswirtschaftslehre erstreckt. Sie muß sich auf beratende Funktionen beschränken und darf keine geringfügige Randtätigkeit darstellen.«

Normenkette:

GewO § 6, § 14 ;

Gründe:

I.

Das Amtsgericht hat die Betroffene von dem Vorwurf freigesprochen, fahrlässig entgegen § 14 Gewerbeordnung ihr Gewerbe "Unternehmensberatung" nicht angemeldet zu haben. Hierzu sind folgende Feststellungen getroffen worden:

Die Betroffene betreibt in Neustadt a. Rbge. eine Unternehmensberatung. Sie ist überwiegend als Subunternehmerin für eine andere Unternehmensberatung tätig. Sie berät Firmen auf Grund ihrer wissenschaftlichen Ausbildung als Pädagogin.