Gesprächstechniken - Merkblatt

Merkblatt: Gesprächs- und Fragetechniken

für die Beratungspraxis

 

 

 

Gesprächstechniken für die Informationssammlung

 

 

 

Will man möglichst unvoreingenommen möglichst viele Informationen sammeln, so bietet sich die nondirektive Gesprächsführung an, die auch aktives Zuhören ge­nannt wird. Außer in den bereits genannten Bewerbergesprächen kann sie auch An­wendung finden bei der Erforschung der ”wirklichen” Ursachen von Kundenreklama­tionen, Unstimmigkeiten mit oder zwischen Mitarbeitern und nicht zuletzt auch bei der Beratungsdurchführung in der Phase der Schwachstellenanalyse, beim Sam­meln von Informationen über Organisationsstrukturen (das Organigramm gibt in der Regel nur die gewollte Organisation wieder, die ”informelle” Organisation muß erst erfragt werden).

 

Die drei Grundprinzipien des aktiven Zuhörens

 

Die Technik der nondirektiven Gesprächsführung oder des aktiven Zuhörens basiert auf drei Grundprinzipien: