BFH - Urteil vom 30.04.2009
V R 6/07
Normen:
UStG § 4; EStG § 18 Abs. 1; 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1c; SGB V § 43;
Vorinstanzen:
FG Rheinland-Pfalz, vom 30.08.2005 - Vorinstanzaktenzeichen 2 K 1393/01

Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 14 S. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) von Funktionstraining i.S.d § 43 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) i.V.m. der Gesamtvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining; Voraussetzungen der Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 14 UStG bei richtlinienkonformer Auslegung

BFH, Urteil vom 30.04.2009 - Aktenzeichen V R 6/07

DRsp Nr. 2009/15311

Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 14 S. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) von Funktionstraining i.S.d § 43 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) i.V.m. der Gesamtvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining; Voraussetzungen der Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 14 UStG bei richtlinienkonformer Auslegung

Funktionstraining, das von den Krankenkassen nach § 43 SGB V in Verbindung mit der "Gesamtvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining" vergütet wird, kann nach § 4 Nr. 14 Satz 1 UStG steuerfrei sein.

Normenkette:

UStG § 4; EStG § 18 Abs. 1; 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1c; SGB V § 43;

Gründe:

I.

Die Klägerin und Revisionsbeklagte (Klägerin) war in den Streitjahren 1993 bis 1998 als Diplom-Sportlehrerin selbständig tätig und leitete Kurse zur Verbesserung der Körperhaltung und Entlastung des Bewegungsapparates, zur Organgymnastik für die Kräftigung der inneren Organe, zur Atemtherapie für die bessere Durchblutung der Organe, zum isometrischen Muskeltraining für die Vorsorge gegen Osteoporose und zum Funktionstraining (Trockengymnastik) in Rheumagruppen. Die Kosten für einige der Kurse wurden von Krankenversicherungen auf unterschiedlicher Rechtsgrundlage (§ 20 oder § 43 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch --SGB V--) getragen. Die Klägerin verfügte über eine sog. Rückenschulleiter-Lizenz des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie.