BFH - Urteil vom 18.03.2015
XI R 38/13
Normen:
UStG § 4 Nr. 14 Buchst. b Satz 1, § 4 Nr. 14 Buchst. b Satz 2 Doppelbuchst. aa; MwStSystRL Art. 132 Abs. 1 Buchst. b, Art. 133, Art. 134; SGB V § 108, § 109;
Fundstellen:
BFHE 249, 380
Vorinstanzen:
Schleswig-Holsteinisches FG , vom 17.07.2013 - Vorinstanzaktenzeichen 4 K 104/12 1884

Umsatzsteuerliche Behandlungen der Leistungen einer Privatklinik

BFH, Urteil vom 18.03.2015 - Aktenzeichen XI R 38/13

DRsp Nr. 2015/10089

Umsatzsteuerliche Behandlungen der Leistungen einer Privatklinik

Der Betreiber einer Privatklinik kann sich gegenüber der ab dem Jahr 2009 geltenden —unionsrechtswidrigen— Regelung in § 4 Nr. 14 Buchst. b Satz 2 Doppelbuchst. aa UStG i.V.m. §§ 108, 109 SGB V für die Steuerfreiheit seiner Leistungen auf Art. 132 Abs. 1 Buchst. b MwStSystRL berufen (Anschluss an BFH-Urteil vom 23. Oktober 2014 V R 20/14 , zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt, BFH/NV 2015, 631).

Tenor

Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts vom 17. Juli 2013 4 K 104/12 wird als unbegründet zurückgewiesen.

Die Kosten des Revisionsverfahrens hat der Beklagte zu tragen.

Normenkette:

UStG § 4 Nr. 14 Buchst. b Satz 1, § 4 Nr. 14 Buchst. b Satz 2 Doppelbuchst. aa; MwStSystRL Art. 132 Abs. 1 Buchst. b, Art. 133, Art. 134; SGB V § 108, § 109;