FG München - Urteil vom 16.03.2017
10 K 2391/16
Normen:
EStG § 16; EStG § 34; EStG § 24 Nr. 2; EStG § 15; AO § 157 Abs. 2; AO § 175; AO § 351 Abs. 1;
Fundstellen:
StEd 2017, 365
EFG 2017, 997
LSK 2017, 111115

Wahlrecht zur nachgelagerten Besteuerung von Veräußerungsrenten; Wahlrechtsausübung bei Anfechtung eines gem. § 175 Abs. 1 Nr. 1 AO geänderten Bescheids im Rahmen des § 351 Abs. 1 AO

FG München, Urteil vom 16.03.2017 - Aktenzeichen 10 K 2391/16

DRsp Nr. 2017/12087

Wahlrecht zur nachgelagerten Besteuerung von Veräußerungsrenten; Wahlrechtsausübung bei Anfechtung eines gem. § 175 Abs. 1 Nr. 1 AO geänderten Bescheids im Rahmen des § 351 Abs. 1 AO

1. Eine Interessenlage, die in teleologischer Reduktion der §§ 16, 34 EStG ein Wahlrecht zur nachgelagerten Besteuerung von Veräußerungsrenten (§ 24 Nr. 2 i. V. m. § 15 EStG) rechtfertigt, kann auch bei einer vom Erwerber zugunsten des Veräußerers abgeschlossenen Rentenversicherung gegeben sein.2. Ein steuerliches Wahlrecht kann bis zur Bestandskraft eines nach § 175 Abs. 1 Nr. 1 AO geänderten Einkommensteuerbescheids erstmalig oder geändert ausgeübt werden. Voraussetzung ist u. a., dass sich die bei Wahlrechtsausübung ergebende Änderung der Steuerfestsetzung i. R. d. § 351 Abs. 1 AO hält.

Normenkette:

EStG § 16; EStG § 34; EStG § 24 Nr. 2;