Neu im Mai 2022


Der Teufel steckt auch hier im Detail: Die Option zur Besteuerung wie eine Kapitalgesellschaft (Optionsbesteuerung nach § 1a KStG) klingt zunächst einmal nicht sehr komplex. Die steuerrechtlichen und bilanziellen Folgen allerdings, können erheblich sein. Wie gewohnt begnügen sich Ihre Experten nicht damit, den Gesetzeswortlaut zu referieren. Vielmehr zeigen Wolfgang Bolk und sein Team die praktischen Auswirkungen der Wahl zur Optionsbesteuerung auf. So verlangt die Finanzverwaltung ausdrücklich eine (selbständige) Steuerbilanz, die nach den für Kapitalgesellschaften maßgeblichen Grundsätzen als E-Bilanz nebst GuV und Betriebsvermögenvergleich dem zuständigen Finanzamt elektronisch einzureichen ist. Für den Berater werden außerdem die beratenden und deklaratorischen Tätigkeiten rund um Ergänzungsbilanzen und steuerliche Einlagekonten. Zu beachten ist auch, dass die Beteiligung an einer Optionsgesellschaft steuerrechtlich betrachtet - abweichend vom Zivilrecht - als Anteil an einer Kapitalgesellschaft gilt.

Eine hohe Arbeitsbelastung verursachen auch die notwendigen Feststellungserklärungen aufgrund der Grundsteuerreform. Zum Redaktionsschluss dieses Updates sind zwar Forderungen nach einer Fristverlängerung laut geworden, reagiert hat der Fiskus bislang jedoch nicht. Ein „Beratungsschwerpunkt“ ist die Grundsteuer derzeit in vielen Kanzleien sicherlich. Die Eckpunkte kompakt zusammengefasst finden Sie hier...

Außerdem:

  • Haftungsrisiko Steuerschulden: Pflichten des Geschäftsführers im Insolvenzfall
  • Übergangsfrist Transparenzregister endet


Jetzt Rechercheergebnis sichern


Kennen Sie das? Sie haben einen komplizierten Fall und benötigen dazu Informationen aus unterschiedlichen Bereichen Ihres Produkts? Sammeln Sie jetzt die entsprechenden Dokumente in der neuen Sammelmappe. Diese Mappen können Sie individuell benennen und die dort gesammelten Dokumente bequem einsehen, ausdrucken oder als PDF exportieren.

Diese Funktion stellen wir Ihnen Online zur Verfügung. Loggen Sie sich doch jetzt einmal ein unter https://www.deubner-steuern.de/produkte/kapitalgesellschaften/.

Ihre Zugangsdaten haben Sie per E-Mail erhalten.

Sie haben Ihre Zugangsdaten nicht zur Hand?

Unsere Infoline hilft Ihnen telefonisch unter 0221 937018-87 oder per E-Mail unter infoline@deubner-verlag.de gerne weiter.

Neben redaktionellen Änderungen und der Einarbeitung der aktuellen Rechtsprechung haben wir insbesondere diese Kapitel neu erstellt oder umfassend überarbeitet:


Inhalt
Anti-Hybrid-Regelung
Auswirkungen des StAbwG auf die Anwendung des § 8b KStG
Beteiligung an einer Optionsgesellschaft i.S.d. § 1a KStG
Ergebnisverwendung versus Gewinnverteilung
Grundsteuerreform
Option nach KöMoG: Steuerbilanz, Ergänzungsbilanzen, Bewertungsfragen
Optionsbesteuerung und latente Steuern
Steuerliche Aspekte bei der GmbH-Geschäftsführung
Transparenzregister
Übersicht Bilanzausweis Gewinnrücklagen
Währungskursverluste im Zusammenhang mit Darlehensforderungen


Weiterhin viel Erfolg bei der Betreuung Ihrer Kapitalgesellschaftsmandate.


Beste Grüße

Stephan Kindgen
Produktmanager Steuern