Details ausblenden

Reisekosten

Wenn einer eine Dienstreise tut, dann hat er etwas zu erzählen - unter anderem über die komplizierten Regelungen im Steuerrecht, wie Reisekosten steuermindernd geltend gemacht werden können. Dieses Merkblatt versetzt Ihre Mandanten in die Lage, diese Möglichkeiten optimal zu nutzen.

Scheinselbständigkeit

Wenn Selbständige nur für einen Auftraggeber tätig sind, hängt immer über beiden Vertragspartnern das Damoklesschwert der Scheinselbständigkeit. Ihre Mandanten sollten auf Nummer sicher gehen - informieren Sie sie mit diesem Merkblatt über die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Folgen.

Sozialversicherungen

Welche Sozialversicherungen gibt es, was charakterisiert sie im Einzelnen, wer ist sozialversicherungspflichtig, wie lassen sich Beiträge steuerlich geltend machen und wieso ist das ein wichtiges Thema für Arbeitnehmer ebenso wie für Unternehmer? Antworten gibt dieses Merkblatt.

Steuergünstige Gehaltszuwendungen

Bei Arbeitnehmern ist ein höheres Nettogehalt natürlich immer gern gesehen, aber auch der Arbeitgeber kann durch kluge Gestaltung von Gehaltszuwendungen seine Sozialversicherungslast reduzieren. Hier finden Ihre Mandanten 23 Möglichkeiten, die in Frage kommen.

Verträge zwischen nahen Angehörigen

Bei Verträgen mit Angehörigen sind günstige Konditionen üblich - es bleibt ja in der Familie. Weil dabei oftmals auch steuerliche Vorteile entstehen, wirft der Fiskus auf diese Verträge ein scharfes Auge! Mit Hilfe dieses Merkblatts können Ihre Mandanten ihre Möglichkeiten nutzen und ihre Risiken minimieren.

Verlust des Arbeitsplatzes

„Hire and Fire“ ist in Deutschland nicht üblich, daher sollten Arbeitnehmer bei Kündigungen schon sehr genau hinsehen, ob hier alles rechtens ist. Mit diesem Merkblatt verschaffen sich Ihre Mandanten einen Überblick über die Punkte, auf die sie achten sollten.

A1-Bescheinigung

Auch eine nur vorübergehende Erwerbstätigkeit im EU- bzw. EWR-Ausland oder der Schweiz erfordert eine - auf Meldung des Arbeitgebers ausgestellte - A1-Bescheinigung, und zwar als Nachweis des Arbeitnehmers für die Freistellung von den am Beschäftigungsort geltenden Sozialversicherungsbestimmungen. Alle Details dazu erfährt Ihr Mandant in diesem Merkblatt.

Arbeitszeitregelungen

Wie lange dürfen Arbeitnehmer täglich arbeiten? Und wöchentlich? Sind Bereitschaftsdienste Arbeitszeit? Wann sind Pausen einzulegen, und wie lange? Zu diesen und vielen anderen Fragen rund um die Arbeitszeit finden Ihre Mandanten in diesem Merkblatt die Antwort.

Beschäftigung von Schülern und Studenten

Die Beschäftigung von Studenten und Schülern ist in vielen Unternehmen üblich, jedoch müssen dabei im Hinblick auf Lohnsteuer, Sozialversicherung und Arbeitsrecht spezielle Regeln beachtet werden. In diesem Merkblatt finden Ihre Mandanten die wichtigen Fakten zusammengefasst.

Beruflich genutztes Arbeitszimmer

Haben Sie Mandanten, die von Zuhause aus arbeiten? Wurde dazu ein separates Zimmer als Arbeitsplatz eingerichtet? Dieses Merkblatt erklärt, ob und in welcher Höhe Ihre Mandanten die Kosten dafür steuerlich ansetzen können.

Besteuerung der Rentner und Pensionäre

Seit 2005 sind auch Renteneinkünfte teilweise steuerpflichtig. Weil ihre Rente den Grundfreibetrag übersteigt, müssen seitdem immer mehr Rentner eine Einkommensteuererklärung abgeben. Das Merkblatt erklärt die komplizierte Berechnung und schützt Ihre Mandanten vor hohen Steuernachforderungen.

Betriebliche Altersversorgung

Eine betriebliche Altersversorgung lohnt sich! Arbeitnehmer profitieren im Alter von einer zusätzlichen Absicherung, und Arbeitgeber können die Lohnnebenkosten spürbar senken. Das Merkblatt stellt die verschiedenen Versicherungsmodelle und ihre jeweiligen Vorteile vor.

Bildungskosten für Beruf und Studium

Bildung ist kein günstiges Gut, und da heutzutage viele Berufe eine ständige Weiterbildung erfordern, fallen dafür häufig wiederkehrende Kosten an. Wie Ihre Mandanten die Aus- und Fortbildungskosten in der Einkommensteuer geltend machen, erfahren sie hier.

Corona-Krise und Virusepidemien

Kurzarbeit, Lohnfortzahlung, Quarantäne: Eine Virusepidemie macht auch vor Unternehmen nicht halt! Dieses Merkblatt zeigt Ihren Mandanten, was sie unbedingt beachten müssen.

Doppelte Haushaltsführung

Die heutige Arbeitswelt erfordert eine hohe Mobilität von Arbeitnehmern, daher ist es keine Seltenheit, dass eine zweite Wohnung in Arbeitsnähe unterhalten wird. Welche Kosten Ihre Mandanten in ihrer Steuererklärung geltend machen können, erklärt dieses Merkblatt.

Elektronische Übermittlung von Steuererklärungen

Unternehmer sind schon seit Jahren verpflichtet, das ELSTER-Verfahren zu nutzen. Auch bei privaten Steuererklärungen setzt sich das Verfahren mehr und mehr durch. Das Merkblatt lotst Ihre Mandanten durch den komplizierten Registrierungsprozess und erläutert alle Regelungen, die sie beachten müssen.

Fahrzeugnutzung durch Arbeitnehmer

Der Arbeitnehmer sieht einen privat nutzbaren Dienstwagen sicherlich als praktische Zusatzleistung des Arbeitgebers. Der Fiskus sieht darin jedoch Arbeitslohn, der versteuert werden muss! Hier erfahren Ihre Mandanten alles über ihre steuerlichen Möglichkeiten, anschaulich anhand von Rechenbeispielen erläutert.

Flüchtlinge als Arbeitnehmer

Wie können Flüchtlinge im Unternehmen angestellt werden? Was ist dabei zu beachten, wie ist der Ablauf? In diesem Merkblatt finden Ihre Mandanten alles Wissenswerte dazu.

Führung eines Fahrtenbuchs

Ein fehlendes oder unzureichend geführtes Fahrtenbuch ist einer der häufigsten Mängel, die von Betriebsprüfern moniert werden. Ihre Mandanten sollten diesen keine Chance geben! Hier finden Ihre Mandanten alle Fakten rund um das Fahrtenbuch, ergänzt durch viele Checklisten.

Geschenke, Bewirtungen und Betriebsveranstaltungen

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, auch wenn diese geschäftlicher Natur ist. Doch was ist steuerlich zu beachten, wenn man Geschäftspartner oder Mitarbeiter mit Aufmerksamkeiten bedenken bzw. mit Speis und Trank versorgen will? In diesem Merkblatt finden Ihre Mandanten alle Antworten und viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Gutscheine und Tankkarten

Neben der „Lohntüte“ nutzen Arbeitgeber immer häufiger Sachzuwendungen, um Arbeitnehmern zusätzliche Anreize zu bieten. Als „Gehaltserhöhung“ eingesetzt, lässt sich dadurch die Steuer- und Sozialabgabenlast senken. Wie Ihre Mandanten diese Möglichkeit nutzen können, erfahren sie in diesem Merkblatt.

Incentives

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, große Geschenke senken den Gewinn - oder nicht? Anhand dieses Merkblatts können Ihre Mandanten herausfinden, welche Möglichkeiten und welche Grenzen bei der steuerlichen Berücksichtigung von Incentives bestehen!

Homeoffice

Das Arbeiten von zu Hause aus ist auf dem Vormarsch. Doch wie sieht es z.B. mit Datenschutz, rechtlichen Grundlagen oder steuerlichen Vergünstigungen aus? Dieses Merkblatt erklärt Ihren Mandanten, worauf sie als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer beim Homeoffice unbedingt achten sollten.

Hotelübernachtung: Umsatzsteuerliche Besonderheiten

Die Unterscheidung zwischen dem ermäßigten und dem Regelsatz wirft bei der Umsatzsteuer immer wieder Fragen auf. Gerade bei Hotelleistungen ist die Differenzierung oftmals schwierig. Damit Ihre Mandanten nicht den Überblick verlieren, finden sie hier anschaulich den Sachverhalt erklärt.

Kurzarbeitergeld

Die Anordnung von Kurzarbeit und die Zahlung von Kurzarbeitergeld kann Betriebe entlasten, die sonst Kündigungen aussprechen oder komplett schließen müssten. Dieses Merkblatt zeigt Ihren Mandanten, was sie als Arbeitgeber bei der Kurzarbeit und dem Kurzarbeitergeld beachten müssen.

Lohnsteuerklassen - Faktorverfahren

In der Regel ist es besser, schon im Vorfeld mehr Netto vom Brutto zu haben, als zu viel gezahlte Steuern erst nach einem Jahr zurückzubekommen. Hier erfahren Ihre Mandanten, welche Steuerklassenkombinationen möglich sind und welche Wahl für sie die günstigste ist.

Mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn wirft viele Fragen auf, unter anderem: Wie wird ein Stundenlohn bei Stücklohn berechnet? Wer bekommt den Mindestlohn? Welche Ausnahmen existieren? Und müssen Dienstleister überwacht werden? Dieses Merkblatt gibt Ihren Mandanten die Antworten.

Minijobber und Aushilfskräfte

Aus der Arbeitswelt sind geringfügig Beschäftigte und saisonale Aushilfskräfte nicht mehr wegzudenken. Allerdings müssen bei diesen Beschäftigungsformen viele Besonderheiten beachtet werden. Mit Hilfe dieses Merkblatts behalten Ihre Mandanten den Überblick!

Mitarbeiterbeteiligung

Die eigenen Mitarbeiter an seinem Unternehmen zu beteiligen, ist in mehrerer Hinsicht von Vorteil: Es steigert das Zugehörigkeitsgefühl in der Belegschaft und ist durch die mögliche Steuer- und Sozialabgabenfreiheit auch gut für die Lohnnebenkosten. In diesem Merkblatt erfahren Ihre Mandanten mehr.