17.2 Steuerrecht

Autor: Bolk

17.11

Soweit ein negatives Kapitalkonto eines Kommanditisten entsteht oder sich erhöht, darf der diesem Kommanditisten zuzurechnende Anteil am Verlust der KG nach § 15a Abs. 1 Satz 1 EStG nicht mit anderen gewerblichen oder nicht gewerblichen Einkünften ausgeglichen werden.1) Insoweit ist auch ein Verlustabzug und damit ein Verlustrücktrag und/oder Verlustvortrag nach § 10d EStG ausgeschlossen.2)

17.12

Soweit der Verlust nach § 15a Abs. 1 EStG nicht ausgleichsfähig ist, mindert er die Gewinnanteile, die dem Kommanditisten in späteren Wirtschaftsjahren aus seiner Beteiligung an dieser Kommanditgesellschaft zuzurechnen sind (§ 15a Abs. 2 Satz 1 EStG ).3) Er wird deshalb als beschränkt verrechenbarer Verlust4) bezeichnet und ist nach § 15a Abs. 4 EStG gesondert festzustellen.