BGH - Urteil vom 16.04.2013
II ZR 118/11
Normen:
EStG § 36 Abs. 2 Nr. 2 ; EStG § 36 Abs. 4 S. 2; EStG § 43 Abs. 1 S. 1; BGB § 195 ; BGB § 199 Abs. 1 Nr. 1 ; HGB § 111 ;
Fundstellen:
BFH/NV 2013, 1375
DB 2013, 1355
DB 2013, 6
DStR 2013, 1391
GmbHR 2013, 703
MDR 2013, 859
NJW 2013, 2511
NZI 2013, 661
NZI 2013, 7
WM 2013, 1123
ZIP 2013, 1174
Vorinstanzen:
LG Erfurt, vom 05.10.2010 - Vorinstanzaktenzeichen 1 HKO 294/09
OLG Jena, vom 02.05.2011 - Vorinstanzaktenzeichen 9 U 927/10

Anspruch einer Kommanditgesellschaft gegen ihren Kommanditisten auf Erstattung des auf Kapitalerträge der Gesellschaft entfallenden Teils der Kapitalertragsteuer gem. Gesellschaftsvertrag

BGH, Urteil vom 16.04.2013 - Aktenzeichen II ZR 118/11

DRsp Nr. 2013/14843

Anspruch einer Kommanditgesellschaft gegen ihren Kommanditisten auf Erstattung des auf Kapitalerträge der Gesellschaft entfallenden Teils der Kapitalertragsteuer gem. Gesellschaftsvertrag

Ob eine Kommanditgesellschaft gegen ihren Kommanditisten einen Anspruch darauf hat, dass er ihr den auf Kapitalerträge der Gesellschaft entfallenden Teil der Kapitalertragsteuer erstattet, der von dem Kapitalertragsschuldner einbehalten und an das Finanzamt abgeführt wird, richtet sich nach dem Gesellschaftsvertrag.

Tenor

Die Revision des Klägers gegen das Urteil des 9. Zivilsenats des Thüringer Oberlandesgerichts in Jena vom 2. Mai 2011 wird auf seine Kosten zurückgewiesen.

Normenkette:

EStG § 36 Abs. 2 Nr. 2 ; EStG § 36 Abs. 4 S. 2; EStG § 43 Abs. 1 S. 1; BGB § 195 ; BGB § 199 Abs. 1 Nr. 1 ; HGB § 111 ;

Tatbestand

Der Kläger ist Verwalter in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der A. GmbH & Co. KG (nachstehend Schuldnerin), das am 1. Januar 2001 eröffnet wurde. Er verlangt mit seiner am 18. Dezember 2009 beim Landgericht eingegangenen Klage vom Beklagten, der mit einer Einlage von 150.000 DM einziger Kommanditist der Schuldnerin ist, die Erstattung von Kapitalertragsteuern und Solidaritätszuschlägen (nachstehend auch als Zinsabschläge bezeichnet) i.H.v. von insgesamt 24.589,88 €, die auf Kapitalerträge der Schuldnerin im Zeitraum 2001 bis 2008 wie folgt abgeführt wurden: