Neu in der zwölften Edition


„Umsatzsteuer rauf und runter?“

Kurz vor Redaktionsschluss dieses Updates ein Paukenschlag: die Umsatzsteuersätze werden temporär auf 16 % bzw. 5 % gesenkt. Das klingt zunächst einmal gut. Ob der Gesetzgeber die Friktionen, welche sich in der praktischen Umsetzung ergeben, bedacht hat, darf bezweifelt werden. Als Berater müssen Sie genau dies tun! Zu denken ist hier nur an die Berechnung von Teilleistungen, Dauerschuldverhältnisse, die Einlösung von Gutscheinen, die mit einem Steuersatz von 19 % erworben wurden und nunmehr für Leistungen eingesetzt werden, die dem temporär ermäßigten Steuersatz unterliegen. Um das Ganze dann noch komplexer zu gestalten, senkt der Gesetzgeber mit dem Corona-Steuerhilfegesetz den Umsatzsteuersatz für die nach dem 30.06.2020 und vor dem 01.07.2021 erbrachten Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen, mit Ausnahme der Abgabe von Getränken zunächst auf 5 % und ab dem 01.01.2021 auf 7 %. Die Kassenhersteller und-programmierer freut es!

Ihre Experten Rabea Schwarz und Egid Baumgartner bringen Sie mit zwei Sonderbeiträgen zur Gastronomie und zur allgemeinen Senkung des Umsatzsteuersatzes auf den Stand der Dinge.

Wie gewohnt haben wir die sonstigen umsatzsteuerlichen Neuerungen direkt in die Schlagwörter eingearbeitet. Dabei finden Sie u.a. diese Themen

Weitere überarbeitete Dokumente im Überblick:


Weiterhin viel Erfolg bei der Betreuung Ihrer Umsatzsteuermandate!


Beste Grüße
Stephan Kindgen
(Produktmanager Steuern)