Neu in der 10. Edition


Schneller da als man denkt: Die Quick Fixes

Es rumort in der GroKo, der Steuergesetzgebung tut das aber keinen Abbruch. Die Umsetzung der sogenannten Quick Fixes in das nationale Recht schreitet voran. Und als Steuerberater kommen Sie nicht umhin, sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Fietz/Baumgartner haben daher ihren Sonderbeitrag entsprechend aktualisiert und dabei auch die Verlautbarungen des EU-Mehrwertsteuerausschusses berücksichtigt. So zeigen Sie z.B. auf, dass die bestehende Vereinfachungsregelung für innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte auch auf Reihengeschäfte mit vier oder mehr Parteien anwendbar ist, da es unerheblich sei, an welcher Stelle in der Kette sich die drei Parteien befänden.

Die Auswirkungen der gesetzlichen Änderungen verdeutlichen auch die Beispiele in unserem Beitrag zu den Reihengeschäften. So wird im Fall der Ausfuhrlieferung die grundsätzliche gesetzliche Vermutung, die bewegte Lieferung erfolge an den mittleren Unternehmer, durch den Nachweis einer vom Mitgliedstaat des Beginns der Beförderung bzw. Versendung erteilten USt-IdNr. oder Steuernummer widerlegbar sein, § 3 Abs. 6a Satz 6 UStG, ab 01.01.2020.

Weitere wichtige neue und umfassend überarbeitete Dokumente im Überblick:


Weiterhin viel Erfolg bei der Betreuung Ihrer Umsatzsteuermandate!


Beste Grüße
Stephan Kindgen
(Produktmanager Steuern)