OLG Düsseldorf vom 19.12.1990
5 UF 126/90
Normen:
BGB § 1603, § 1606 ;
Fundstellen:
FamRZ 1991, 973
LSK-FamR/Hannemann, § 1603 BGB LS 122
LSK-FamR/Hannemann, § 1606 BGB LS 39

OLG Düsseldorf, vom 19.12.1990 - Aktenzeichen 5 UF 126/90

DRsp Nr. 1994/9021

A. Die tatsächlichen Lebensverhältnisse der Eltern sind maßgebend für die Höhe des Unterhaltsanspruchs ihrer minderjährigen unverheirateten Kinder. Letztere nehmen an den Veränderungen der Lebensverhältnisse in negativer und positiver Hinsicht teil. Sind die tatsächlichen Lebensverhältnisse des barunterhaltspflichtigen Elternteiles durch eine neue Ehe bestimmt, in welcher sein angemessener Barunterhalt durch den neuen Ehepartner sichergestellt ist, kommt dies dem erstehelichen Kind insofern zugute, als der Elternteil einen Teil seiner Arbeitskraft ausschließlich für die Bereitstellung des Barunterhaltes des Kindes nutzen kann. Daß der neuen Familie dadurch ein Teil der Arbeitskraft entzogen wird, ist als Ausdruck der Gleichrangigkeit des § 1609BGB hinzunehmen.