AG Altenkirchen vom 07.11.1990
4 F 161/90
Normen:
BGB § 1612 ;
Fundstellen:
FamRZ 1991, 596
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 26
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 30

AG Altenkirchen, vom 07.11.1990 - Aktenzeichen 4 F 161/90

DRsp Nr. 1994/15394

A. Zum Leistungsbestimmungsrecht der Eltern gegenüber ihrem volljährigen Kind: Das Recht des Volljährigen, einen eigenen Wohnsitz zu begründen, kann durch das Leistungsbestimmungsrecht gemäß § 1612 Abs. 2 Satz 1 BGB beschränkt werden. B. Das Familiengericht ist ohne vorheriges Anrufen des Vormundschaftsgerichts befugt, festzustellen, daß eine elterliche Unterhaltsbestimmung unwirksam ist, wenn diese offensichtlich - d.h. ohne weitere Nachprüfung - rechtswidrig erscheint.

Normenkette:

BGB § 1612 ;

Hinweise:

B. Im Ergebnis ähnlich wie die Entscheidung des OLG Köln, FamRZ 1985, 829 , vorst. LSK-FamR/Hannemann, § 1612BGB LS 30, trotz grundsätzlicher Bedenken hiergegen im Hinblick auf die vom Gesetz (§ 1612 Abs. 2 Satz 2 BGB) getroffene, klare Kompetenzzuweisung.

Fundstellen
FamRZ 1991, 596
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 26
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 30