Beförderungseinzelbesteuerung
Autorin: Stakenkötter

Kurzübersicht

Rechtliche Grundlagen:

§ 16 Abs. 5 , Abs. 5b, § 18 Abs. 5 , 5b, 11, 12 UStG , Abschn. 16.2 und 18.8 UStAE

Problemkreise:

Erbringen Unternehmer Personenbeförderungsleistungen mit im Inland nicht zugelassenen Omnibussen und überqueren dabei eine Drittlandsgrenze, wird an der Grenze von der Zolldienststelle für jede einzelne Fahrt die sogenannte Beförderungseinzelbesteuerung gem. § 16 Abs. 5 UStG durchgeführt.

Siehe auch:

Inlandsbegriff

Ort der sonstigen Leistung für Beförderungsleistungen

Regelsteuersatz

Vorsteuerabzug gem. § 15 Abs. 1 UStG

Vorsteuervergütungsverfahren

Wechsel der Steuerschuldnerschaft