BFH vom 02.08.1979
V R 111/77
Normen:
UStG (1951 und 1967) § 2 Abs. 2 Nr. 2 ;
Fundstellen:
BFHE 128, 557
BStBl II 1980, 20

BFH, vom 02.08.1979 - Aktenzeichen V R 111/77

DRsp Nr. 1997/14315

»Die maßgebliche Beteiligung von stillen Gesellschaftern einer offenen Handelsgesellschaft an einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung muß bei der Beurteilung einer finanziellen Eingliederung der Gesellschaft mit beschränkter Haftung in die offene Handelsgesellschaft (im Wege mittelbarer Beteiligung) außer Betracht bleiben.«

Normenkette:

UStG (1951 und 1967) § 2 Abs. 2 Nr. 2 ;

I. Die Klägerin ist kraft Umwandlung zum 31. Dezember 1971 Rechtsnachfolgerin der A-Finanz-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die bis zum 31. Dezember 1966 mit " ... fabrik A jr Gesellschaft mit beschränkter Haftung" firmierte. Daneben bestand im Jahr 1961 eine weitere Gesellschaft, die A jr offene Handelsgesellschaft, die ihren Herstellungsbetrieb an die Gesellschaft mit beschränkter Haftung verpachtet hatte. Die offene Handelsgesellschaft hatte drei Gesellschafter. An ihrem Handelsgewerbe waren 27 weitere Personen als atypische stille Gesellschafter beteiligt.