EU-rechtliche Regelungen

Autor: Spangenberg

Die Bestimmungen über Dreiecksgeschäfte sind in den Art. 141 und 197 MwStSystRL enthalten. Ausdrückliche Regelungen über die Behandlung von allgemeinen Reihengeschäften fehlen. Deshalb müssen insoweit die allgemeinen Grundsätze angewandt werden. Somit enthalten die Art. 31 und 32 MwStSystRL die entsprechenden Regelungen zur Bestimmung des Lieferorts bei Reihengeschäften. Mit Urteil vom 26.07.2017 - C-386/16 hat der EuGH die Auffassung geäußert, dass die Übernahme des Transports durch den mittleren Unternehmer nicht zu einem Dreiecksgeschäft führt. Diese Rechtsprechung steht nicht in Einklang mit der aktuellen Verwaltungsauffassung.