BVerfG - Beschluß vom 05.07.1960
1 BvR 232/58
Normen:
BVerfGG § 93 Abs. 2 ; UStG (1951) § 1 § 2 § 3 ;
Fundstellen:
BVerfGE 11, 255
BayVBl 1960, 350
DÖV 1963, 705
DVBl 1960, 943
JZ 1961, 289
MDR 1960, 819
NJW 1960, 1756

BVerfG, Beschluß vom 05.07.1960 - Aktenzeichen 1 BvR 232/58

DRsp Nr. 1996/7452

Frist zur Erhebung der Rechtssatzverfassungsbeschwerde gegen eine unverändert gebliebene Norm

»Die Ausschlußfrist des § 93 Abs. 2BVerfGG zur Erhebung einer Verfassungsbeschwerde gegen eine unverändert gebliebene Norm eines im übrigen geänderten Gesetzes beginnt nicht deshalb neu, weil der Gesetzgeber jene Bestimmung in seinen Willen aufgenommen hat. Die im Verfahren der konkreten Normenkontrolle für die Abgrenzung vorkonstitutionellen Rechts entwickelten Grundsätze (BVerfGE 6, 55 [64]) gelten hier nicht.«

Normenkette:

BVerfGG § 93 Abs. 2 ; UStG (1951) § 1 § 2 § 3 ;

Gründe:

I.