BFH - Urteil vom 18.12.1986
V R 127/80
Normen:
FGO § 100 Abs. 1 S. 4;
Fundstellen:
BFHE 148, 226
BStBl II 1987, 222
Vorinstanzen:
FG Baden-Württemberg,

BFH, Urteil vom 18.12.1986 - Aktenzeichen V R 127/80

DRsp Nr. 1996/12373

»Hat sich während des Revisionsverfahrens der Rechtsstreit über die Anfechtung eines Umsatzsteuervorauszahlungsbescheides nach Ergehen eines Umsatzsteuerjahresbescheides in der Hauptsache erledigt (BFH-Urteil vom 29. November 1984 V R 146/83, BFHE 143, 101, BStBl II 1985, 370 ), so besteht ein berechtigtes Interesse i. S. des § 100 Abs. 1 S. 4 FGO an der Feststellung, daß der Umsatzsteuervorauszahlungsbescheid rechtswidrig war, wenn sich den Beteiligten in dem Rechtsbehelfsverfahren über den Umsatzsteuerjahresbescheid der zu beurteilende Sachverhalt unverändert darstellt.«

Normenkette:

FGO § 100 Abs. 1 S. 4;

Gründe: