FG Baden-Württemberg - Urteil vom 07.12.2017
1 K 3438/15
Normen:
UStG § 15 Abs. 2 ;

FG Baden-Württemberg, Urteil vom 07.12.2017 - Aktenzeichen 1 K 3438/15

DRsp Nr. 2018/8381

Klagebefugnis wegen der Befürchtung von Nachteilen durch die zu niedrige Steuerfestsetzung; Bestehen einer umsatzsteuerlichen Organschaft i.R.d. Festsetzung der Umsatzsteuer

Tenor

1.

Die Klage wird abgewiesen.

2.

Die Klägerin hat die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Normenkette:

UStG § 15 Abs. 2 ;

Tatbestand

Streitig ist für die Kalenderjahre 2002 bis 2006 (Streitjahre), ob eine umsatzsteuerliche Organschaft bestand.

1. Die Klägerin ist eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE), deren Gegenstand die Leitung einer Unternehmensgruppe umfasst, die in den Bereichen der [ ___ ].

Die Klägerin war Konzernobergesellschaft der folgenden Tochtergesellschaften:

- FDL AG,

- B Bank AG (nachfolgend: Bank-AG; ab 2017 B Banking AG),

- B Vers. AG (ab 2006 C Vers. AG),

- B Versicherung AG (ab 2005 D Versicherung AG),

- B Data GmbH,

- B Kom GmbH,

- B Buch GmbH,

- E Makler GmbH (nachfolgend: E - GmbH; von 2008 bis Mitte 2013 F - GmbH GmbH, ab Mitte 2013 G - GmbH) und

- H GmbH (nachfolgend: H - GmbH; ab 2013 B log GmbH)