BFH - Urteil vom 26.06.2019
V R 64/17
Normen:
UStG § 1 Abs. 1 Nr. 1 , § 2 Abs. 1 , § 10 Abs. 1 , § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 , § 17 Abs. 1;
Fundstellen:
BB 2019, 2006
BFH/NV 2019, 1206
DB 2019, 1885
DStR 2019, 1810
DStRE 2019, 1164
Vorinstanzen:
FG Münster, vom 14.11.2017 - Vorinstanzaktenzeichen 15 K 281/14

BFH, Urteil vom 26.06.2019 - Aktenzeichen V R 64/17

DRsp Nr. 2019/12320

Nachträgliche Entgelterhöhung im Kundenbindungssystem

Erbringt der Programmmanager eines Kundenbindungssystems entgeltliche Verwaltungsleistungen an Partnerunternehmen, an die er auch Prämienpunkte verkauft, die die Partnerunternehmer an ihre Kunden zur Einlösung beim Programmmanager ausgeben, führt der vergütungslose Verfall von Prämienpunkten dazu, dass sich das Entgelt für die Verwaltungsleistungen des Programmmanagers an die Partnerunternehmen nachträglich erhöht.

Tenor

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 14.11.2017 - 15 K 281/14 U wird als unbegründet zurückgewiesen.

Die Kosten des Revisionsverfahrens hat die Klägerin zu tragen.

Normenkette:

UStG § 1 Abs. 1 Nr. 1 , § 2 Abs. 1 , § 10 Abs. 1 , § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 , § 17 Abs. 1;

Gründe

I.