BFH vom 17.12.1981
V R 75/77
Normen:
UStG (1951) § 1 Nr. 1 ; UStG (1967) § 1 Abs. 1 Nr. 1 ;
Fundstellen:
BFHE 135, 115
BStBl II 1982, 233

BFH, vom 17.12.1981 - Aktenzeichen V R 75/77

DRsp Nr. 1997/15158

»Ob eine nichtsteuerbare Rückgängigmachung eines Liefervorganges oder eine entgeltliche Rücklieferung durch den Lieferungsempfänger vorliegt, ist nach den Grundsätzen des BFH-Urteils vom 07.05.1981 V R 47/76 (BFHE 133, 133 , BStBl II 1981, 495 ) aus dessen Position und nicht aus der des ursprünglichen Lieferers zu beurteilen.«

Normenkette:

UStG (1951) § 1 Nr. 1 ; UStG (1967) § 1 Abs. 1 Nr. 1 ;

I. Die Klägerin und Revisionsbeklagte (Klägerin), eine im Gerüstbau tätige Kommanditgesellschaft, hatte Ende 1967 von der B-GmbH Stahlrohrgerüstteile zum Preis von 1.079.866,25 DM erworben (Rechnung der B-GmbH vom 29. Dezember 1967 mit Nachtrag vom 23. Januar 1968). Die B-GmbH hatte sich bis zur Bezahlung der Kaufpreissumme (in Raten) und der Zinsen das Eigentum vorbehalten.