BGH - Urteil vom 24.11.1988
VII ZR 313/87
Normen:
HOAI § 4, § 9 (a. F.);
Fundstellen:
BGHR HOAI § 4 Abs. 1 Schriftform 1
BGHR HOAI § 4 Schriftform 1
BGHR HOAI § 5 Abs. 4 Besondere Leistungen 1
BGHR HOAI § 8 Abs. 2 Abschlagszahlungen 1
BGHR HOAI § 9 Umsatzsteuer 1
BGHR ZPO § 296 Abs. 1 Verzögerung 2
BauR 1989, 222
MDR 1989, 442
NJW-RR 1989, 786
WM 1989, 612
ZfBR 1989, 104
ZfBR 1990, 64
ZfBR 1994, 73
Vorinstanzen:
OLG Nürnberg,
LG Nürnberg-Fürth,

BGH, Urteil vom 24.11.1988 - Aktenzeichen VII ZR 313/87

DRsp Nr. 1996/5792

Schriftform einer Honorarvereinbarung; Vereinbarung über die Erstattung der Umsatzsteuer

»a) Soweit in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) für Vereinbarungen der Vertragsparteien Schriftform vorgeschrieben ist, wird diesem Erfordernis durch bloße Erteilung einer schriftlichen Auftragsbestätigung nicht genügt. b) Die nach der bis 31. Dezember 1984 geltende Fassung des § 9HOAI notwendige Vereinbarung über die Erstattung der Umsatzsteuer war nur wirksam, wenn sie schriftlich getroffen worden ist (Fortführung von Senatsurteil NJW 1982, 1595 Nr. 13).«

Normenkette:

HOAI § 4, § 9 (a. F.);
Vorinstanz: OLG Nürnberg,
Vorinstanz: LG Nürnberg-Fürth,
Fundstellen
BGHR HOAI § 4 Abs. 1 Schriftform 1
BGHR HOAI § 4 Schriftform 1
BGHR HOAI § 5 Abs. 4 Besondere Leistungen 1
BGHR HOAI § 8 Abs. 2 Abschlagszahlungen 1
BGHR HOAI § 9 Umsatzsteuer 1