FG München - Beschluss vom 06.12.2012
14 V 3038/12
Normen:
UStG § 4 Nr. 21 Buchst. a Doppelbuchst. bb i. V. m. Buchst. b Doppelbuchst. bb; AO § 171 Abs. 10 ; MwStSystRL Art. 132 Abs. 1 Buchst. i; MwStSystRL Art. 132 Abs. 1 Buchst. j;

FG München, Beschluss vom 06.12.2012 - Aktenzeichen 14 V 3038/12

DRsp Nr. 2013/6531

Umsätze im Rahmen eines Schülercoachings

Die Antragstellerin kann hinsichtlich der von ihr erbrachten Unterrichtsleistungen unmittelbar die Steuerbefreiung in Art. 132 Abs. 1 Buchst. j MwStSystRL beanspruchen. Da diese Bestimmung des Gemeinschaftsrechts vom nationalen Gesetz nicht hinreichend umgesetzt worden ist (vgl. BFH v. 24.1.2008, V R 3/05 , DStR 2008, 919), kann sich ein Unternehmer gegenüber einer für ihn nachteiligen Bestimmung des nationalen Umsatzsteuerrechts auf eine für ihn günstigere Bestimmung des Unionsrechts berufen (vgl. BFH v. 18.8.2005, V R 71/03 , BStBl II 2006, 143 und v. 19.5.2005, V R 32/03 , BStBl II 2005, 900 und EuGH v. 19.1.1982, C-8/81, UR 1982, 70).

1. Die Vollziehung des Umsatzsteuerbescheides 2010 vom 5. Juni 2012 wird in Höhe von 2.565,90 EUR für die Dauer des Einspruchsverfahrens ausgesetzt.

2. Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsgegner.

Normenkette:

UStG § 4 Nr. 21 Buchst. a Doppelbuchst. bb i. V. m. Buchst. b Doppelbuchst. bb; AO § 171 Abs. 10 ; MwStSystRL Art. 132 Abs. 1 Buchst. i; MwStSystRL Art. 132 Abs. 1 Buchst. j;

Gründe

I.

Streitig ist, ob die Antragstellerin steuerfreie Umsätze nach § 4 Nr. 21 Umsatzsteuergesetz in der für das Streitjahr maßgebenden Fassung ( UStG ) ausführt.