Umsatzsteuer-Voranmeldung
Autorin: Stakenkötter

Kurzübersicht

Rechtliche Grundlagen:

§ 18 UStG , Abschn. 18.1–18.9 UStAE

Problemkreise:

Der Unternehmer hat grundsätzlich gem. § 18 Abs. 1 UStG bis zum zehnten Tag nach Ablauf jedes Voranmeldungszeitraums eine Voranmeldung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck abzugeben, in der er die Steuer für den Voranmeldungszeitraum (Vorauszahlung) selber zu berechnen hat. Die Vorauszahlung ist am zehnten Tag nach Ablauf des Voranmeldungszeitraums fällig. Die Voranmeldung ist i.d.R. auf elektronischem Weg nach Maßgabe der Steuerdatenübermittlungsverordnung zu übermitteln.

Siehe auch:

Ausschlussumsätze

Beförderungseinzelbesteuerung

Dauerfristverlängerung

Durchschnittssätze

Fahrzeugeinzelbesteuerung

Fahrzeuglieferer

Juristische Person des öffentlichen Rechts

Kleinunternehmer

Steuerentstehung

Unberechtigter Steuerausweis