18.1 Umsatzsteuerliche Themen beim Unternehmenskauf

Autor: Fietz

18.1

Betrachtet man den Unternehmenskauf aus umsatzsteuerrechtlicher Sicht, sind für den Berater regelmäßig folgende Themen von zentraler Bedeutung:

die Besteuerung des Verkaufsvorgangs,

der Vorsteuerabzug aus den Transaktionskosten auf Veräußerer- und Erwerberseite und

das Erkennen von umsatzsteuerrechtlichen Risiken im Unternehmen.

18.2

Dabei lässt sich feststellen, dass die Form des Verkaufsvorgangs (Asset oder Share Deal) wesentlichen Einfluss auf alle drei Punkte hat. Insofern handelt es sich bei der Frage, ob ein Asset oder Share Deal vorliegt, umsatzsteuerrechtlich um die zentrale Weichenstellung. Nichtsdestotrotz gibt es auch, nachdem die Transaktionsform gewählt wurde, noch eine Vielzahl an Punkten zu beachten, um das umsatzsteuerrechtlich beste Ergebnis für alle Beteiligten zu erzielen:

die Unternehmereigenschaft der Beteiligten,

etwaige Vorsteuerkorrekturen nach § 15a UStG

-

beim Veräußerer (z.B. steuerfreier Anteilsverkauf) oder

-