Inhalt

17.1 Einführung - Bedeutung der Grunderwerbsteuer beim Unternehmenskauf

17.2 Relevante Vorschriften des GrEStG

17.2.1 Steuerbare Erwerbsvorgänge

17.2.2 Steuerbefreiungen

17.2.3 Bemessungsgrundlage

17.2.4 Steuersatz

17.2.5 Steuerschuldner

17.2.6 Aufhebung und Änderung der Steuerfestsetzung, Erfüllung der Anzeigepflichten

17.3 Grunderwerbsteuer beim Asset Deal

17.3.1 Ermittlung der Bemessungsgrundlage

17.3.2 Gestaltungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Grunderwerbsteuer

17.3.3 Steuerklauseln im Unternehmenskaufvertrag

17.4 Grunderwerbsteuer beim Share Deal

17.4.1 Grunderwerbsteuertatbestände, Bemessungsgrundlage

17.4.2 Erwerb von Anteilen an einer immobilienhaltenden Personengesellschaft (§ 1 Abs. 2a GrEStG)

17.4.3 Anteilsvereinigung in einer Hand (§ 1 Abs. 3 Nr. 1 und 2 GrEStG)

17.4.4 Übergang bereits vereinigter Anteile (§ 1 Abs. 3 Nr. 3 und 4 GrEStG)

17.4.5 Innehaben einer wirtschaftlichen Beteiligung im Umfang von mindestens 95 % (§ 1 Abs. 3a GrEStG)

17.4.6 Mittelbare Veränderungen im Gesellschafterbestand und Umstrukturierungen

17.4.7 Grunderwerbsteuerliche Organschaft

17.4.8 Gestaltungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Grunderwerbsteuer

17.4.8.1 Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf das Immobilienvermögen der Zielgesellschaft

17.4.8.2 Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf den Anteilserwerb der Zielgesellschaft (RETT-Blocker)

17.4.9 Grunderwerbsteuer bei noch nicht feststehender Käuferstruktur