Inhalt

19.1 Begriff

19.2 Steuerliche Bruchteilsbetrachtung (§ 39 Abs. 2 Nr. 2 AO)

19.2.1 Gesamthand - Anwendung § 39 Abs. 2 Nr. 2 AO

19.2.2 Aufgabe des Gesamthandsprinzips durch das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG)

19.3 Einkunftsart und Einkünfteermittlung

19.3.1 Grundlagen

19.3.2 Buchführungspflicht

19.4 Zebragesellschaft als besondere Ausgestaltung der vermögensverwaltenden Personengesellschaft

19.4.1 Begriff

19.4.2 Bilanzierung

19.4.3 Steuerliche Gewinnermittlungsvorschriften/Wahlrechte

19.4.4 Steuerliche Einkommensermittlungsvorschriften

19.4.4.1 Zinsschranke (§ 4h EStG)

19.4.4.2 Anwendung des § 8b KStG

19.4.4.3 Keine Anwendung mitunternehmerspezifischer Regelungen

19.4.4.4 Gewerbesteuer

19.4.4.5 Abgrenzung: Umgekehrte Zebragesellschaft

19.5 Anteilsveräußerungen

19.5.1 Bruchteilsbetrachtung

19.5.2 Anteile im Privatvermögen des Gesellschafters

19.5.2.1 Anteile an Kapitalgesellschaften i.S.d. § 17 EStG

19.5.2.2 Veräußerungsgeschäfte nach § 20 Abs. 2 EStG

19.5.2.3 Private Veräußerungsgeschäfte (§ 22 Nr. 2, § 23 EStG)

19.5.2.4 Anteile im Betriebsvermögen des Gesellschafters (Zebragesellschaft)

19.5.3 Ergänzungsrechnung Neugesellschafter

19.6 Eintritt eines Gesellschafters in eine vermögensverwaltende Personengesellschaft

19.7 Austritt - Ausscheiden und Anwachsung

19.8 Formwechsel/Verschmelzung einer Kapitalgesellschaft auf eine Zebragesellschaft

19.9 Leistungen zwischen Gesellschaft und Gesellschafter