Dokumente:

7. Münchner Kapitalgesellschaftstage 2019

Seminar zur optimalen und sicheren Gestaltung von Kapitalgesellschaften

Die Betreuung von Kapitalgesellschaften ist sehr komplex. Hier ist umfassendes steuerliches Spezialwissen gefragt, das zudem einem ständigen Wandel unterliegt: Als Steuerberater sind Sie mit laufenden Gesetzesänderungen und neuen Verwaltungsanweisungen konfrontiert. Informieren Sie sich auf der Fachtagung Münchner Kapitalgesellschaftstage über die neuesten Entwicklungen aus Gesetzgebung und Beraterpraxis und holen Sie sich Anregungen für eine optimale Steuerberatung.

Experten aus Gericht, Hochschule, Ministerium und Beraterschaft bewerten die aktuellen Entwicklungen und geben Ihnen hilfreiche Tipps und Hinweise.

Profitieren Sie von der jahrelangen Erfahrung unserer Referenten, die Ihnen konkrete Arbeitshilfen für Ihre Berater-Praxis an die Hand geben, und verschaffen Sie sich durch Ihre Teilnahme an dieser Fachtagung die Übersicht und den Vorsprung auf dem Weg zur optimalen und sicheren Gestaltung!

Ihr Nutzen auf einen Blick

  • Vermittlung praxisorientierter Lösungen speziell für Steuerberater
  • Sofort-Antworten auf brennende Fragen von vier erfahrenen Referenten
  • Senkung Ihres Zeit- und Kostenaufwands, sodass Sie Ihre Mandate mit hoher Erfolgsquote abschließen können
  • Auffrischen Ihres Know-hows im Steuerrecht
  • Austausch und Networking mit Ihren Kolleginnen und Kollegen
  • Ausführliche Unterlagen mit zusätzlichen Beispielen, die Sie bei Ihrer Arbeit nach dem Seminar unterstützen

Vom DStV anerkannte Fortbildung

Die Münchner Kapitalgesellschaftstage werden vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. für das Fachgebiet Unternehmensnachfolge anerkannt. Sie erhalten am Ende der Veranstaltung ein Teilnahmezertifikat über drei Fortbildungsstunden für Ihre Spezialisierung als Fachberater (DStV e.V.).

Die Agenda

I. Aktuelles aus der Finanzverwaltung und Gesetzgebung zu Kapitalgesellschaften

Dr. Peter Heinemann, MR und Referatsleiter im Ministerium der Finanzen NRW

1.      Aktuelles aus der Gesetzgebung

  • Entwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (vormals JStG 2018), insbes.
  • Entwurf eines Gesetzes über steuerliche Begleitregelungen zum Austritt des Vereinigten Königsreichs Großbritannien und Nordirland aus der EU (Brexit-StBG).
  • Bundesratsvorschläge für eine Reform der Unternehmensbesteuerung.

2.      Besteuerung der Kapitalgesellschaften und ihrer Anteilseigner

  • Steuerbilanzieller Ausweis von Genussrechtskapital, FinMin NRW v. 18.7.2018.
  • Bewertung von Pensionsrückstellungen nach § 6a EStG, Übergang auf die „Heubeck-Richttafeln 2018 G“, BMF v. 19.10.2018.
  • Organschaft – Anforderungen an die Verlustübernahmeverpflichtung im Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag, OFD NRW v. 11.7.2018.
  • Änderungen bei der Bekanntgabe von GewSt-Messbescheiden, OFD NRW v. 20.9.2018.
  • Anwendung der neuen BFH-Rechtsprechung zu nachträglichen Anschaffungskosten im Rahmen des § 17 EStG, OFD NRW v. 20.03.2018.

3.       Umwandlungssteuerrecht

  • Veräußerungen im Zusammenhang mit einer Spaltung (§ 15 Abs. 2 Sätze 3 und 4 UmwStG), FG Berlin-Brandenburg v. 31.5.2018 zu FinMin Berlin-Brandenburg v. 16.7.2014.
  • Gewerbesteuerpflicht des Einbringungsgewinns II, FG Schleswig-Holstein v. 21.3.2018 zu Rz. 22.13 UmwSt-Erlass 2011.
  • Übergang des Gewerbeverlustes bei Einbringung eines Betriebs einer Kapital- in eine Personengesellschaft, FG Baden-Württemberg v. 30.1.2017, Finanzministerium NRW v. 27.01.2012.
  • Besteuerung des Übertragungsgewinns einer aufgespaltenen Organgesellschaft beim Organträger, FG Berlin-Brandenburg v. 31.5.2018 zu Rz. Org. 27 UmwSt-Erlass 2011.

II. Gesellschaftsrecht 2019 – Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung

Dr. Thomas Wachter, Notar

  • Neues im europäisches Gesellschaftsrecht
  • Wahrung der Acht-Monats-Frist bei Umwandlungen
  • Gewinnabführungsverträge - Folgen von Umwandlung und Insolvenz
  • Aktuelle Entwicklungen zum Sach-Agio
  • Schnittstellen zwischen Transparenz- und Handelsregister
  • Unternehmensverkauf durch Insolvenzverwalter
  • Haftungsrisiken bei Asset Deals
  • ARUG II 2019 - Aktionärsrechterichtlinie

III. Besondere Problemkreise der Bilanzierung bei Kapitalgesellschaften

Thomas Kirchner, ORR und Dozent an der FHF Nordkirchen

1.  bei verdeckten Gewinnausschüttungen (vGA)

  • Definition und Bewertung der vGA bei der ausschüttenden Gesellschaft
  • vGA durch eine Bilanzberichtigung im sog. „ersten offenen Jahr“
  • Erfassung der vGA beim Anteilseigner

2.       bei (verdeckten) Einlagen

  • Erfassung bei der aufnehmenden Kapitalgesellschaft
  • Erfassung beim einlegenden Gesellschafter
    • Einlage eines Wirtschaftsgutes des Privatvermögens (PV) in eine Kapitalgesellschaft, deren Anteile im PV gehalten werden
    • Einlage eines Wirtschaftsgutes des Betriebsvermögens (BV) in eine Kapitalgesellschaft, deren Anteile in einem BV gehalten werden
    • Einlage eines Wirtschaftsgutes des BV in eine Kapitalgesellschaft, deren Anteile im PV gehalten werden
    • Einlage eines Wirtschaftsgutes des PV in eine Kapitalgesellschaft, deren Anteile in einem BV gehalten werden

 3. Organschaften

  • Ausgleichsposten wegen Mehr- oder Minderabführungen

IV. Aktuelle steuerliche Rechtsprechung rund um die Kapitalgesellschaft

Dr. Nils Trossen, Richter am BFH

1.       Aktuelles zu Gesellschafterdarlehen und Bürgschaften

  • Folgen aus der Rechtsprechung des VIII. und IX. Senats
  • Behandlung von Einlagefällen
  • Bewertung der Reaktion der Finanzverwaltung

2.       Rechtsprechung zur Anteilsveräußerung und Liquidation

  • Anteilsveräußerung und Zurechnung von Gewinnausschüttungen
  • Teilabzugsverbot und Auflösungsverlust

3.       Neues zur Verlustnutzung

  • Nutzung finaler Auslandsverluste
  • Verhältnis Verlustfeststellung zur Steuerfestsetzung

4.       Aktuelle gewerbesteuerliche Entscheidungen

  • Verfassungsmäßigkeit der Hinzurechnungen
  • Kürzung nach § 9 Nr. 7 GewStG

5.       Wichtige Rechtsprechung zum Gesellschafter-Geschäftsführer

  • Neues zur Option zum Teileinkünfteverfahren
  • verbilligte Überlassung von GmbH-Anteilen
  • Neues zur privaten Kfz-Nutzung
  • Behandlung von Wertguthabenkonten

6.       Neues zu offenen und verdeckten Gewinnausschüttungen sowie verdeckten Einlagen

7.       Aktuelle Rechtsprechung zu § 1 und § 6 AStG

8.        Neue Rechtsprechung zum UmwStG

  • Rückwirkende Besteuerung des Einbringungsgewinns II nach Up-Stream-Merger
  • Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlagen bei Einbringung
  • Verschmelzung nach Forderungsverzicht gegen Besserungsschein

Bitte beachten Sie: Unsere Referenten befassen sich täglich mit der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung. Sie entwickeln dafür konkrete Beratungshinweise. Deshalb können sich die Themen für die Münchner Kapitalgesellschaftstagen noch geringfügig ändern.

Die Referenten der 7. Münchner Kapitalgesellschaftstage 2019

  • Wolfgang Bolk, StB, RD a.D. (Tagungsleitung)
  • Thomas Kirchner, RD und Dozent an der FHF Nordkirchen
  • Dr. Thomas Wachter, Notar in München RD
  • Dr. Peter Heinemann, Referent
  • Dr. Nils Trossen, Richter am BFH

 » Näheres über die Referenten der Münchner Kapitalgesellschaftstage lesen Sie hier.

Die Teilnehmer

Das Seminar ist insbesondere geeignet für Steuerberater und deren Mitarbeiter, sowie Mitarbeiter von Steuerabteilungen.

Veranstaltungsort

Tagungshotel inkl. Abrufkontingent:

Novotel München City Arnulfpark
Arnulfstrasse 57
80636 München

» zu Google Maps

7. Münchner Kapitalgesellschaftstage 2019

Teilnehmergebühr inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen Pausenerfrischungen und Gettogether

regulärer Preis: 998 €*

* Ab dem zweiten Teilnehmer aus Ihrer Kanzlei erhalten Sie 10% Rabatt. Rabatte sind nicht miteinander kombinierbar. Wir ermitteln immer den für Sie günstigsten Preis.

DStV-Fortbildung

anerkannt für das Fachgebiet Unternehmensnachfolge mit 3 Pflichtfortbildungsstunden

Termin & Ort

29. März 2019 9:00 Uhr bis 30. März 2019 15:45 Uhr
Novotel München City Arnulfpark

998,00 €
zzgl. 19% USt

Jetzt bestellen

Sie können sich auch per Fax anmelden. Laden Sie dazu das Fax-Formular herunter.

Fax-Formular