Dokumente:

Mann / Ollick / Schmid / Seul

Mandanten-Merkblätter online

Kommen Ihre Mandanten nicht auch oft schlecht vorbereitet und mit wenig aussagekräftigen Unterlagen zu Ihnen? Informieren Sie Ihre Mandanten ganz einfach und schnell mit unseren Merkblättern.

  • Immer an die jeweils aktuelle Rechtslage angepasst
  • Jederzeit in bearbeitbaren und nicht bearbeitbaren Format abrufbar
  • Frei nutzbar: Ausdruck, E-Mail Versand etc.
  • Kostenloser Anforderungsservice

Mit unseren Mandanten-Merkblättern online informieren Sie ab sofort ganz einfach und schnell

  • Wichtige steuerliche Informationen für Ihre Mandanten in derzeit über 90 einzelnen Dokumenten, z.B. zur Gelangensbestätigung, zu den notwendigen Belegen für die Einkommensteuerberatung oder zur Kassenbuchführung.
  • Immer aktuell: Die Merkblätter werden immer an die jeweils aktuelle Rechtslage angepasst.
  • Jederzeit für Sie in offenem Format online abrufbar zur weiteren Verwendung (Anpassung, Ausdruck, Versand via E-Mail etc.).
  • Individuell gestaltbar mit Ihrem Briefkopf und eigenen Ergänzungen. Ihnen fehlt ein Merkblatt? Fragen Sie es einfach kostenfrei über den Bestelllink im Produkt per E-Mail an.

Die neuesten Mandanten-Merkblätter

  • Führung eines Kassenbuchs
  • Liebhaberei und Gewinnerzielungsabsicht

Zuletzt aktualisierte Mandanten-Merkblätter

  • Hausbesitzer
  • Differenzbesteuerung
  • Incentives: Besteuerung beim Leistenden und beim Empfänger
  • Durchführung von Inventuren
  • Existenzgründung

Die beliebtesten Mandanten-Merkblätter

  • Betriebsprüfung
  • Reverse-Charge-Verfahren
  • Belege für die Einkommensteuerberatung 2015
  • Führung eines Kassenbuchs
  • Bildungskosten für Beruf und Studium

Der Klassiker - das Fahrtenbuch

Der größte Teil der von Mandanten vorgelegten Fahrtenbücher würde die Betriebsprüfung durch das Finanzamt nicht überstehen, eine Erfahrung, die Sie sicherlich auch schon gemacht haben. Die meisten Mandanten, die sich zur Führung eines Fahrtenbuchs entschieden haben, unterschätzen die auf sie zukommende Nachweispflicht oder es fehlt Ihnen schlichtweg das Wissen, wie ein Fahrtenbuch geführt sein muss, damit es bei einer Betriebsprüfung nicht verworfen wird. Oftmals wird ein in Schönschrift mit nur einem Stift geschriebenes Fahrtenbuch eingereicht.

Haben Sie auf Ihren Einwand, ein solches Fahrtenbuch entspräche nicht der Realität, auch schon zu hören bekommen, das vorgelegte Buch sei nur für die Sauberkeit abgeschrieben worden? Haben Sie nicht auch schon in das verblüffte Gesicht des Mandanten geschaut, wenn Sie dann noch gefragt haben, wo denn die Originalaufzeichnungen seien? Und selbst wenn ein Mandant Originalaufzeichnungen und Belege vorlegt: Wie oft ist es schon passiert, dass die eingereichten Belege nicht mit den Einträgen im Fahrtenbuch zusammenpassen? Dass Kilometerstände auf Werkstattrechnungen oder Datum und Uhrzeit auf Barquittungen (insbesondere Tankbelegen) nicht mit den Eintragungen im Fahrtenbuch übereinstimmen?

Stellen Sie sich vor, Ihre Mandanten finden sich völlig entspannt zum Beratungsgespräch bei Ihnen ein mit allen wichtigen Unterlagen im Gepäck und ohne ein Zeichen der Unsicherheit. Keine zeitraubenden Erklärungen Ihrerseits, keine komplizierten Nachfragen Ihres Mandanten. Wünschen Sie sich nicht auch, dass jeder Ihrer Mandanten so gut vorbereitet und informiert in Ihre Beratung kommt?

Autoren

Peter Mann
Regierungsdirektor Peter Mann ist Dozent an der Fachhochschule für Finanzen NRW in Nordkirchen. Seine Themenschwerpunkte sind das Umsatzsteuerrecht, das Grunderwerbsteuerrecht und das Gesellschaftsrecht.

Christian Ollick
Christian Ollick, Dipl.-Finanzwirt (FH), begleitet als freier Fachjournalist die aktuelle Rechtsprechung der Finanzgerichte und des Bundesfinanzhofs. Als Autor von Fachartikeln, Steuertipps und Kommentierungen befasst er sich schwerpunktmäßig mit Themen der Einkommens- und Lohnbesteuerung.

Esther Schmid
Esther Schmid ist als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin seit 2007 selbstständig in eigener Kanzlei in Neuss am Rhein tätig. Schwerpunkt ihrer Kanzlei liegt auf der Steuerdeklarationsberatung von kleinen und mittleren Unternehmen, Freiberuflern und Privatpersonen. Als Dozentin für Steuern und Wirtschaftsprüfung lehrt sie an der Europäischen Fernhochschule in Hamburg.

Jürgen Seul
Assessor Jürgen Seul ist als Publizist und freier Redakteur vor allem im Bereich des Steuer- und Wirtschaftsrechts tätig. Er verfügt über jahrelange Erfahrung bei der Erstellung mandantengerechter Publikationen. Ein Schwerpunkt seiner beruflichen Praxis bildet die Auswertung und Dokumentation steuerrechtlicher Vorschriften und Fachliteratur.

Mann / Ollick / Schmid / Seul

Mandanten-Merkblätter online

Online-Modul mit aktuell über 90 abrufbaren Dokumenten

Testzeitraum 14 Tage
16,50 € mtl.
zzgl. 19% USt

Jetzt kostenlos testen

Sie möchten die Merkblätter Ihren Mandanten stets aktuell auf Ihrer Kanzleiwebsite zur Verfügung stellen? Dann testen Sie die "Mandanten-Merkblättern live"!

Zur Live-Version