6/7.1 Aktuelle Entwicklungen und Trends

Autoren: Böttges-Papendorf/Hänchen

Wasserversorgung

99,3 % der deutschen Bevölkerung sind an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Die öffentlichen Wasserversorgungsunternehmen gaben im Jahr 2013 pro Tag durchschnittlich 121 l je Einwohner ab. Das sind rund 3,6 Mrd. m3 Trinkwasser, die an Haushalte und Kleingewerbe geliefert wurden, so das Ergebnis der Erhebung des Statistischen Bundesamts für 2013, veröffentlicht im Juli 2015. Die abgegebenen Wassermengen waren im gesamten Bundesgebiet jedoch nicht gleich. In den neuen Bundesländern (ohne Berlin) wurden mit etwas über 94 l pro Tag mehr als 30 l weniger im Vergleich zu den Flächenländern in den alten Bundesländern (126 l) und den Stadtstaaten (122 l) abgegeben.

Trinkwasserflatrate für Haushalte

Wie auch in anderen Bereichen hält auch die Flatrate in der Trinkwasserversorgung Einzug. So zahlten die Einwohner im Jahr 2016 in 99 Tarifgebieten speziell in Bayern und Schleswig-Holstein ausschließlich ein Grundentgelt auf ihre Versorgung mit Trinkwasser. Allerdings setzt sich das Trinkwasserentgelt in den überwiegenden Tarifgebieten (12.662) aus einem Grundentgelt und dem Verbrauch pro Jahr zusammen.