BFH - Urteil vom 25.01.2017
I R 74/14
Normen:
AO § 67; BPflV § 2 Abs. 1; GewStG a.F. § 3 Nr. 20 Buchst. b, § 3 Nr. 20 Buchst. d; GewStG § 3 Nr. 20 Buchst. e; GG Art. 3 Abs. 1; KHG § 2 Nr. 1, § 2 Nr. 4; SGB V § 39 Abs. 1, § 107 Abs. 1; SGB XI § 71 Abs. 1, Abs. 2; SGB XI i.d.F. des PflegeVG § 14 Abs. 1; SGB XII i.d.F. des SozhiEinOG § 61 Abs. 1 Satz 1;
Fundstellen:
BFHE 257, 435
Vorinstanzen:
FG Münster, vom 25.08.2014 - Vorinstanzaktenzeichen 9 K 106/12

Gewerbesteuerpflicht eines Dialysezentrums

BFH, Urteil vom 25.01.2017 - Aktenzeichen I R 74/14

DRsp Nr. 2017/5534

Gewerbesteuerpflicht eines Dialysezentrums

Ein Dialysezentrum, in welchem die Dialysepatienten ambulant behandelt werden, ist weder ein Krankenhaus i.S. des § 3 Nr. 20 Buchst. b GewStG a.F. noch eine Einrichtung zur vorübergehenden Aufnahme pflegebedürftiger Personen noch eine Einrichtung zur ambulanten Pflege kranker und pflegebedürftiger Personen i.S. des § 3 Nr. 20 Buchst. d GewStG a.F.

Tenor

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 25. August 2014 9 K 106/12 G wird als unbegründet zurückgewiesen.

Die Kosten des Revisionsverfahrens hat die Klägerin zu tragen.

Normenkette:

AO § 67; BPflV § 2 Abs. 1; GewStG a.F. § 3 Nr. 20 Buchst. b, § 3 Nr. 20 Buchst. d; GewStG § 3 Nr. 20 Buchst. e; GG Art. 3 Abs. 1; KHG § 2 Nr. 1, § 2 Nr. 4; SGB V § 39 Abs. 1, § 107 Abs. 1; SGB XI § 71 Abs. 1, Abs. 2; SGB XI i.d.F. des PflegeVG § 14 Abs. 1;