6/24.0 Vorbemerkung

Autor: Böttges-Papendorf

Zahnärzte gemäß WZ 2008

In der WZ 2008 machen die Zahnarztpraxen im Bereich Gesundheitswesen nur eine einheitliche Berufsrubrik aus. Sie gehören im Gesundheitswesen in der Klassifikation 86.20.0 Arzt- und Zahnarztpraxen in die Untergruppe 86.23.0 Zahnarztpraxen. Wegen der Besonderheiten werden sie getrennt von den Allgemeinmedizinern und den Facharztpraxen behandelt, denen der Teil 6/22 gewidmet ist.

Spezialisierungen

Weitere fachliche Untergliederungen finden sich in der WZ 2008 nicht. Inzwischen gibt es aber auch bei den Zahnmedizinern viele Spezialisierungen. Bekannt sind vor allen Dingen die Implantologie sowie die Kieferchirurgie und die Kieferorthopädie. Hinzu kommen neuerdings Alterszahnheilkunde und Endodontie (Wurzelbehandlungen). Daneben spielt die ästhetische Zahnheilkunde eine nicht unwesentliche Rolle sowie auch zunehmend die Parodontologie als Heilbehandlung, aber auch als Vorbeugung vor Zahnfleischverlust und Zahnbetterkrankungen. Seit jeher ein wichtiges Gebiet ist die Kinderzahnheilkunde. Diese hat aber in den letzten Jahrzehnten so erfolgreich gearbeitet, dass schwere kariöse Erkrankungen kaum noch auftreten. Nach wie vor bedeutsam ist aber die Kieferorthopädie zur Behandlung von Zahnfehlstellungen bei Kindern und Jugendlichen.