1.5 Besonderheiten bei der Bewertung von KMU

Autor: Kohl

1.54

Eine besondere Herausforderung ergibt sich bei der Bewertung von sogenannten kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU). Grundsätzlich ist festzuhalten, dass die allgemeinen Regeln und Vorgehensweisen der Unternehmensbewertung sowohl für börsennotierte Unternehmen als auch für Familienunternehmen und für kleine und mittlere Unternehmen zutreffend sind. Daneben gibt es eine Reihe von Veröffentlichungen, die sich bei der Bewertung derartiger Unternehmen für die Anwendung möglicher Multiplikatoren oder möglicher pauschaler Wertabschläge stark machen. Derartige Praktikervorschläge zielen damit primär auf eine Pauschalisierung wesentlicher Bewertungsparameter ab.46 Begründet werden diese Typisierungen mit dem häufig notwendigen angemessenen Mitteleinsatz bei der Bewertung kleinerer Unternehmen. Wichtiger als eine Pauschalisierung der wesentlichen Verhältnisse ist aber für eine sachgerechte Ableitung von Unternehmenswerten einzelner KMU vielmehr eine Identifizierung wesentlicher Besonderheiten und ihre angemessene Abbildung.

1.5.1 Abgrenzung des Bewertungsobjekts

1.55