BGH - Urteil vom 14.06.1978
IV ZR 164/77
Normen:
BGB § 1565, § 1567 (i.d.F. vom 14.06.1976, BGBl I S. 1421);
Fundstellen:
FamRZ 1978, 671
LSK-FamR/Hülsmann, § 1565 BGB LS 1
LSK-FamR/Hülsmann, § 1565 BGB LS 2
LSK-FamR/Hülsmann, § 1565 BGB LS 9
LSK-FamR/Hülsmann, § 1567 BGB LS 2
LSK-FamR/Hülsmann, § 1567 BGB LS 3
LSK-FamR/Hülsmann, § 1567 BGB LS 5
LSK-FamR/Hülsmann, § 1567 BGB LS 6
NJW 1978, 1810
Vorinstanzen:
OLG Düsseldorf, vom 10.10.1977
LG Düsseldorf,

BGH, Urteil vom 14.06.1978 - Aktenzeichen IV ZR 164/77

DRsp Nr. 1994/5305

Getrenntleben innerhalb der ehelichen Wohnung

»a) Die Annahme des Getrenntlebens innerhalb der ehelichen Wohnung (§ 1567 Abs. 1 Satz 2 BGB) setzt voraus, daß kein gemeinsamer Haushalt geführt wird und zwischen den Ehegatten keine persönlichen Beziehungen mehr bestehen. b) Ob die Wiederherstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft nicht erwartet werden kann (§ 1565 Abs. 1 Satz 2 BGB), ist, wenn nicht die Vermutungen des § 1566BGB eingreifen, als tatrichterliche Prognose unter Würdigung aller Umstände zu entscheiden.«

Normenkette:

BGB § 1565, § 1567 (i.d.F. vom 14.06.1976, BGBl I S. 1421);

Tatbestand:

Der am 9. Dezember 1937 geborene Antragsteller (früher Kläger) und die am 6. April 1948 geborene Antragsgegnerin (früher Beklagte) haben am 6. Dezember 1974 die Ehe geschlossen, aus der eine am 13. Dezember 1975 geborene Tochter hervorgegangen ist.

Mit Schriftsatz vom 3. Oktober 1975 hat der Antragsteller Klage auf Scheidung der Ehe aus Verschulden der Antragsgegnerin erhoben; im Laufe des ersten Rechtszuges hat er in Abänderung des Klageantrags in erster Linie Aufhebung der Ehe und hilfsweise Scheidung verlangt.