BFH - Urteil vom 14.12.1995
V R 11/94
Normen:
UStG (1973) § 4 Nr. 8 , § 15 Abs. 1 , Abs. 2 Nr. 1 , 2 ; UStG (1980) § 4 Nr. 8 lit. f, j, § 15 Abs. 1 , Abs. 2 Nr. 1 , § 27 Abs. 8;
Fundstellen:
BB 1996, 575
BFHE 179, 469
BStBl II 1996, 250
DB 1996, 660
DStR 1996, 422
DStZ 1996, 410
Vorinstanzen:
FG München,

BFH, Urteil vom 14.12.1995 - Aktenzeichen V R 11/94

DRsp Nr. 1996/19503

»1. Mit der Aufnahme atypisch stiller Gesellschafter in einer den sog. Publikumsgesellschaften gleichartigen Weise bewirkt der Inhaber des Handelsgeschäfts steuerbare Umsätze, indem er gegen Zahlung der Kapitaleinlage die Rechtsposition als stiller Gesellschafter einräumt. Diese Umsätze mit Anteilen an einer atypisch stillen Gesellschaft sind gemäß § 4 Nr. 8 UStG 1973, § 4 Nr. 8 Buchst. f UStG 1980 steuerfrei (Fortführung des BFH-Urteils vom 18. Dezember 1975 V R 131/73 , BFHE 117, 501 , BStBl II 1976, 265 ). 2. Steuern, die andere Unternehmer dem Inhaber des Handelsgeschäfts im Zusammenhang mit der Werbung und Aufnahme der atypisch stillen Gesellschafter in Rechnung gestellt haben, sind gemäß § 15 Abs. 2 Nr. 1 und 2 UStG 1973, § 15 Abs. 2 Nr. 1 UStG 1980 vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen.«

Normenkette:

UStG (1973) § 4 Nr. 8 , § 15 Abs. 1 , Abs. 2 Nr. 1 , 2 ; UStG (1980) § 4 Nr. 8 lit. f, j, § 15 Abs. 1 , Abs. 2 Nr. 1 , § 27 Abs. 8;

Gründe: