BayObLG vom 20.07.1989
BReg 1 a Z 3/89
Normen:
BGB § 1612 ;
Fundstellen:
FamRZ 1989, 1222
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 27
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 43
NJW-RR 1989, 1487

BayObLG - 20.07.1989 (BReg 1 a Z 3/89) - DRsp Nr. 1994/7293

BayObLG, vom 20.07.1989 - Aktenzeichen BReg 1 a Z 3/89

DRsp Nr. 1994/7293

A. Der Antrag eines Kindes auf Änderung einer elterlichen Bestimmung, aufgrund deren ihm Naturalunterhalt gewährt werden soll, kann von dem Vormundschaftsgericht ohne sachliche Prüfung als unzulässig zurückgewiesen werden, wenn ohne weitere Ermittlungen und zweifelfrei feststeht, daß die getroffene Unterhaltsbestimmung unwirksam ist (offenbare Ungültigkeit). Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn die einseitige Unterhaltsbestimmung eines Elternteils möglicherweise wegen fehlender Rücksichtnahme auf die Interessen des anderen Elternteils unwirksam ist.

Normenkette:

BGB § 1612 ;

Hinweise:

Ebenso: KG, FamRZ 1989, 780 = NJW-RR 1989, 647 = OLGZ 1989, 129.

B. "Besondere Gründe" i.S. des § 1612 Abs. 2 Satz 2 BGB können vorliegen, wenn ein Kind, welches jahrelang bei einem Elternteil gelebt hat, ohne Kontakt zu dem anderen Elternteil zu haben, aufgrund der Unterhaltsbestimmung den Studienort wechseln und in der ihm weitgehend fremden Familie des anderen Elternteils leben müßte.

B. Auflistung der einzelnen besonderen Gründe a. Ausreichend für die gerichtliche Änderung sind: - Wohnortwechsel und Kontakt zur Mutter (SchlHOLG, NJW-RR 1991, 710); - tiefgreifende Entfremdung zwischen der heranwachsenden Tochter und dem unterhaltbestimmenden Vater bei starker Mutterbindung der Tochter und unzureichendem Wohnraum in der Wohnung des Vaters (KG, FamRZ 1990, 791 = NJW-RR 1990, 643 = OLGZ 1990, 129 = Rpfleger 1990, 206, LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 38) - tiefgreifende Entfremdung (BayObLG, FamRZ 1990, 905 = NJW-RR 1990, 901, Anm. zu LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 38) - tiefgreifende Entfremdung zwischen Vater und Tochter bei 5 1/2-jährigem Zusammenleben der Tochter mit einem Freund (OLG Hamburg, FamRZ 1990, 1269, LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 41) - Studienortwechsel, Wohnen bei der weitgehend fremden Familie des unterhaltsbestimmenden Elternteils (BayObLG, FamRZ 1989, 1222 = NJW-RR 1989, 1487, LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 43) - Hausverbot für den Freund der 20-jährigen Tochter während der Abwesenheit des Vaters (OLG Hamburg, FamRZ 1989, 309, LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 42) - Notwendigkeit eines auswärtigen Studiums infolge des Fehlens der gewählten Studienfachrichtung am häuslichen Studienort (OLG Hamburg, FamRZ 1987, 1153) - Mißhandlungen und Herabwürdigung der volljährigen Tochter (OLG Zweibrücken, FamRZ 1986, 1034 = Rpfleger 1986, 474) - tiefgreifende Entfremdung und Gewährung unangemessen schlechten Schlaf- und Wohnraumes bei entwürdigender Behandlung (BayObLG, FamRZ 1986, 930, Anmerkung zu LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 39) - wenn sich der (nichteheliche) Vater nie um sein Kind gekümmert hat (AG Sinsheim, NJW 1985, 1347) - körperliche Züchtigung (LG Trier, FamRZ 1984, 815 = Rpfleger 1984, 190) - Nichtakzeptieren des Freundes der erwachsenen Tochter (LG Kiel, FamRZ 1984, 193) - Entfremdung und Unzumutbarkeit eines Studienortwechsels während des bereits begonnenen Prüfungsverfahrens gegen Studierende (LG Trier Rpfleger 1984, 353) - tiefgreifende Entfremdung (OLG Hamburg, FamRZ 1983, 1053, Anm. zu LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 39) - Leitung der Lebensführung des Kindes in einer menschenunwürdigen, die Entwicklung zu einer selbständigen Persönlichkeit verhindernden Weise (LG Braunschweig, DAV 1981, 126) - fehlende Toleranz gegenüber der sich von dem streng katholischen Elternhaus lösenden Tochter (OLG Frankfurt/M., NJW 1977, 680) - Entfremdung und körperliche Mißhandlung (BayObLGZ 1977, 22, Anm. zu LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 39) b. Nicht ausreichend für die gerichtliche Abänderung sind: - Einseitige Entscheidung des volljährigen Kindes oder tiefgreifende Entfremdung, die durch rücksichtsloses, provozierendes oder vorsätzliches Verhalten des Kindes verursacht worden ist (KG, FamRZ 1990, 791 = NJW-RR 1990, 643 = OLGZ 1990, 129 = Rpfleger 1990, 206, LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 38) - Ablehnung des Naturalunterhalts durch das Kind oder bloße persönliche Spannungen oder Entfremdungen (OLG Zweibrücken, FamRZ 1988, 705 = NJW-RR 1988, 583 = Rpfleger 1988, 63, LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 40) - Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Tochter, insbesondere im Zusammenhang mit Tabletten- und Alkoholkonsum bzw. mangelhafter schulischer Leistungen derTochter, deren eigentlicher Ursprung darin liegt, daß das Kind "den Aufstand proben" möchte (OLG Hamm, FamRZ 1986, 384) - Wunsch des Kindes nach Lösung vom Elternhaus/Generationskonflikt (BayObLG, FamRZ 1985, 513 = Rpfleger 1985, 62) - Heranziehung des Kindes zu häuslicher Mithilfe in einer nicht übermäßig beanspruchenden Weise (LG Düsseldorf, FamRZ 1985, 517) - Begründung eines eigenen Hausstandes ohne triftige Gründe, vom Psychologen empfohlene Trennung zwischen Eltern und Kind oder gelegentliche Wortentgleisungen (OLG Frankfurt/M., FamRZ 1982, 1231) - Kontrolle der Ausbildungsbemühungen des volljährigen Kindes in angemessenem Rahmen oder persönliche Spannungen und Entfremdungen (AG Schwetzingen, Rpfleger 1982, 224) - persönliche Spannungen (LG Braunschweig, DAV 1981, 126) - wenn die Trennung durch das Kind allein und eigenmächtig bewirkt worden ist (OLG Frankfurt/M., FamRZ 1980, 820) - Wunsch des Kindes nach selbständiger Lebensführung (LG Mannheim NJW 1976, 245)

Fundstellen
FamRZ 1989, 1222
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 27
LSK-FamR/Hannemann, § 1612 BGB LS 43
NJW-RR 1989, 1487