FG Rheinland-Pfalz - Urteil vom 29.11.2007
6 K 1713/06
Normen:
UStG § 2 Abs. 1 ; UStG § 15 Abs. 1 Nr. 1 ; 6. EG-Richtlinie Art. 4 Abs. 1, 2 (jetzt Art. 9 Abs. 1 MwStSystRL) ; 6. EGRL Art. 17 Abs. 1, Abs. 2 Buchstabe a (jetzt Art. 167 und Art. 168 Buchstabe a MwStSystRL) ;
Fundstellen:
EFG 2008, 737

FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 29.11.2007 - Aktenzeichen 6 K 1713/06

DRsp Nr. 2008/4606

Vorsteuerabzug aus Rechnungen von Scheinfirmen unter Berücksichtigung des EuGH-Urteils vom 28.06.2007 Rs. C-73/06 Planzer

1. Der Vorsteuerabzug aus Rechnungen von sog. Scheinfirmen ist bereits deshalb zu versagen, weil diese die Voraussetzungen des EuGH-Urteils vom 28.06.2007 Rs. C-73/06 Planzer, wonach der behauptete Sitz der wirtschaftlichen Realität entsprechen muss, nicht erfüllen. 2. Das bloße Ausstellen von Rechnungen für tatsächlich nicht vom Rechnungsaussteller gelieferte Waren stellt keine wirtschaftliche Tätigkeit dar.

Normenkette:

UStG § 2 Abs. 1 ; UStG § 15 Abs. 1 Nr. 1 ; 6. EG-Richtlinie Art. 4 Abs. 1, 2 (jetzt Art. 9 Abs. 1 MwStSystRL) ; 6. EGRL Art. 17 Abs. 1, Abs. 2 Buchstabe a (jetzt Art. 167 und Art. 168 Buchstabe a MwStSystRL) ;

Tatbestand:

I.