Einfluss des §15a EstG auf Sonderbilanzen - was ist bei der Besteuerung zu beachten?

Auch bei Sonderbilanzen der Gesellschafter ist die Verlustausgleichbeschränkung nach §15a EStG zu beachten. Hier sind insbesondere auch die außerbilanziellen Korrekturen im Zusammenhang mit §7g EstG bei der Gewinnermittlung zu betrachten. Der Verlustanteil nach § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG unter Beachtung der Beschränkung nach § 15a EStG muss dabei so erfolgen, dass unter Beachtung des § 7g Abs. 2 EStG auch die Verlustverrechnung innerhalb der Einkunftsart und der Gewinnermittlungsstufe gewährleistet ist.

Was genau Sonderbilanzen ausmacht und wie sie mit §15a EStG in Zusammenhang zu bringen sind, zeigen wir Ihnen in dem nachfolgenden Fachbeitrag.
Neben einem allgemeinen Informationstext können sie hier spezielle Urteile zum konkreten Fall einfach nachlesen.

Sonderbilanzen

In der Sonderbilanz werden die Wirtschaftsgüter des Sonderbetriebsvermögens I und Sonderbetriebsvermögens II eines Gesellschafters bilanziert. Soweit mehrere Gesellschafter Inhaber von verschiedenen Wirtschaftsgütern des Sonderbetriebsvermögens sind, ist grundsätzlich für jeden Gesellschafter eine Sonderbilanz aufzustellen. Die Verpflichtung zur Aufstellung trifft die Geschäftsführung der Personengesellschaft und nicht den einzelnen Gesellschafter. [...]

Hier erfahren Sie mehr über Sonderbilanzen und wie sie sich auf das Betriebsvermögen auswirken.

Mehr erfahren

Kapitalkonto iSd §15a EStG

Das Kapitalkonto eines Kommanditisten i.S.d. § 15a EStG bestimmt sich unstreitig nur nach der Steuerbilanz, und zwar nachdem Anteil am Kapital laut Gesamthandsbilanz sowie dem Kapital laut Ergänzungsbilanz. Trotz Anknüpfung an die Haftung des Kommanditisten nach Handelsrecht ist nur das unter Beachtung der steuerlichen Ansatz- und Bewertungsvorschriften entwickelte Kapitalkonto laut Steuerbilanz verbindlich. [...]

Erfahren Sie in diesem ausführlichen Fachbeitrag alles zur Verlustausgleichsbeschränkung nach §15a EStG, insbesondere auch in Bezug auf das Kapitalkonto in der Sonderbilanz. 

Mehr erfahren

Urteil des FG Münster - 15.04.2014, 1 K 3247/11 F: Kapitalkonto i.S. des § 15a EStG nach Investitionsabschreibung gemäß § 7g EStG

Streitig ist, wie sich die gewinnerhöhende Hinzurechnung eines Investitionsabzugsbetrages gem. § 7g Einkommensteuergesetz in der im Streitjahr geltenden Fassung (EStG) auf die Feststellung des verrechenbaren Verlustes [...]

In diesem Urteil erfahren Sie, wie genau sich §15a zu §7g EStG verhält und worauf in der Praxis zu achten ist.

Mehr erfahren

Urteil des BFH - 07.04.2005, IV R 24/03: Finanzplandarlehen als Teil des Kapitalkontos i.S. des § 15a EStG

Die Klägerin und Revisionsklägerin (Klägerin) ist eine GmbH & Co. KG. Sie befasst sich mit der Entwicklung, der Unterhaltung und dem Betrieb einer Golfsport- und Clubanlage. An ihrem Stammkapital waren zum 31. Dezember [...]

Nach § 15a Abs. 1 Satz 1 EStG darf der Anteil eines Kommanditisten am Verlust der KG weder mit anderen Einkünften aus Gewerbebetrieben noch mit Einkünften aus anderen Einkunftsarten ausgeglichen oder nach § 10d EStG abgezogen werden, soweit ein negatives Kapitalkonto des Kommanditisten entsteht oder sich erhöht.
Erfahren Sie in diesem Urteil, wie sich dies auf den konkreten Fall auswirkt.

Mehr erfahren

Urteil des BFH - 14.05.1991, VIII R 31/88: Ermittlung der Höhe des Kapitalkontos i.S. des § 15 a Abs. 1 EStG mit Bezug zum Sonderbetriebsvermögen

Die Klägerin und Revisionsbeklagte (Klägerin) ist eine KG, die gemäß § 5 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrags vom 26. April 1980 auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde und am 15. April 1980 begonnen hatte. Die [...]

Lesen Sie hier eine wichtige Entscheidung darüber, wie §15a EStG im Bezug zum Sonderbetriebsvermögen zu betrachten ist.

Mehr erfahren

Laufende Buchhaltung effizient gestalten

Sie erledigen die Buchhaltung für Ihre bilanzierenden Mandanten? Mit dieser Checkliste steigern Sie die Effizienz!

» Hier kostenlos downloaden!