Die Digitalisierung in der Steuerberatung ist auf dem Vormarsch: So nutzen Sie die neuen Technologien zu Ihrem Vorteil

Das Thema Digitalisierung ist längst auch in der Steuerberatung angekommen. Immer schneller kommen neue Technologien auf den Markt, die Ihnen in der Steuerkanzlei einiges an Arbeit ersparen sowie Fehlerquellen minimieren.

Auf der anderen Seite steht die Branche insgesamt vor einer Veränderung: Welche klassischen Dienstleistungen des Steuerberaters könnten in Zukunft oder sogar heute schon durch so genanntes Tax Tech überflüssig werden? Die meisten Tax Tech-Experten sind sich sicher: Der Beruf des Steuerberaters wird durch die Digitalisierung nicht verschwinden – wohl aber eine Wandlung durchlaufen.

Damit Sie diesen Wandel im Griff haben und sich die Vorteile der Digitalisierung in der Steuerberatungskanzlei zu Nutze machen, stellen wir Ihnen hier regelmäßig neue Experten-Beiträge zum Thema Tax Tech vor. Lesen Sie jetzt weiter – und nutzen Sie die zukunftsweisenden Anwendungen in der Steuerberatung als Chance, um die Qualität und Effizienz Ihrer Dienstleistungen zu verbessern.

 

Die ersten fünf Schritte zur Digitalisierung von Buchhaltungsabläufen

Das Zauberwort der heutigen Zeit ist „Digitalisierung“. Viele Kanzleiinhaber und deren Mitarbeiter fluchen aber oft und würden es eher zum Unwort der letzten Jahre küren. » Im folgenden Beitrag lesen Sie, wie Sie mit fünf einfachen Schritten zum Digitalisierungsvorreiter in Ihrer Kanzlei werden können.

 

Drei Tipps für die Umstellung vom Pendelordner auf die digitale Finanzbuchhaltung

In immer mehr Kanzleien verschwindet der mühevoll zusammengeheftete Pendelordner zugunsten einer elektronischen Buchhaltung. Auch digitale Buchhaltungsordner sollten in einer vereinbarten Form angeliefert werden. Sonst bekommen Sie den berühmten Schuhkarton mit einer Loseblattsammlung – nur in digitaler Form. » Wir geben Ihnen drei wichtige Tipps, die Sie bei der Umstellung vom Pendelordner auf die digitale Finanzbuchhaltung beachten sollten.

 

Einfacher als gedacht: Automatisierung der digitalen Übernahme von Ausgangsrechnungen

Im Ausgangsrechnungsbereich ist es deutlich einfacher, einen hohen Automatisierungsgrad in der Buchhaltung zu erlangen als beim Rechnungseingang. Das Zauberwort hierfür ist „Schnittstelle“. Über Schnittstellen können Buchhaltungsprogramme Daten von externen Quellen einfach übernehmen. Lesen Sie hier, mit welchen Argumenten Sie Ihre Mandanten überzeugen, Rechnungen mit professioneller Fakturasoftware zu erstellen. Der Lohn für Sie: Sie sparen sich manuelle Eingaben in Ihr Buchhaltungsprogramm. » Hier weiterlesen.

 

Digitalisierung Steuerberatung: Sechs Fragen zur Ist-Analyse des Rechnungseingangs bei Mandanten

Belege sortieren und vielleicht sogar schon kontieren können Mandanten mit Softwareunterstützung zu großen Teilen selbst. Im richtigen Datenformat an Ihre Kanzlei übergeben, beschleunigt das die Buchhaltung enorm – aber nur, wenn der Workflow mit dem Mandanten richtig abgestimmt ist. Wichtig ist vor Einführung eines digitalen Belegaustauschs eine Analyse des Mandanten. Ausgangspunkt ist der Rechnungseingang. » Lesen Sie in diesem Beitrag, mit welchen Fragen Sie den Status quo beim Mandanten herausfinden.

 

So spielen Sie Excel- oder ASCII-Dateien in Ihre DATEV-Buchhaltungssoftware ein

Wenn Sie DATEV-Anwender sind, kennen Sie das: Der Mandant schickt eine Datei mit seinen Umsätzen, die nicht im DATEV-Format gespeichert sind. Das sollte für Sie kein Problem sein. Über den ASCII-Import oder die EBS-Konvertierung können Sie auch andere Formate in Ihre DATEV-Software importieren. » Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag, wie es geht.

 

Sechs wichtige Digitalisierungsbegriffe in der Finanzbuchhaltung, die Sie kennen müssen

Immer mehr Fachbegriffe fliegen Mitarbeitern in der Finanzbuchhaltung um die Ohren. Mit diesem kleinen Einmaleins für die digitale Buchhaltung nennen und erklären wir kurz und knapp die häufigsten Begriffe bzw. Abkürzungen und deren Bedeutung. » Damit bleiben Sie souverän und beantworten Fragen von Mandanten gekonnt – hier klicken.

 

Weitere Beiträge zur Digitalisierung in der Steuerberatung veröffentlichen wir hier in regelmäßigen Abständen.

Empfehlungen der Redaktion zum Digitalisierung in der Steuerberatung

 

Individuelle Checklisten zur Einkommensteuererklärung für jeden Mandanten. Damit erhalten Sie direkt alle relevanten Belege von Ihren Mandanten und entlasten damit Ihre Kanzlei!

39,95 € mtl. zzgl. USt
 

Wichtige Sachverhalte einfach erklärt. Nutzen Sie professionelle und verständliche Kurzfilme für eine effektive Mandantenakquise über Ihre Kanzleihomepage. 

39,95 € mtl. zzgl. USt