Neu & Topseller

 

Mandanten-Information: Verschärfte Anforderungen an elektronische Kassensysteme ab 2017

Brandaktuell
Bewahren Sie Ihre Mandanten vor erheblichen Konsequenzen! Informieren Sie sie rechtzeitig, wie sie ab 2017 ihre Kassen ordnungsgemäß führen und den geltenden Anforderungen gerecht werden.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt

 

Mandanten-Merkblätter online

Inkl. "Führung eines Kassenbuchs" nach den verschärften Anforderungen ab 01.01.17!

Kommen Ihre Mandanten auch oft schlecht vorbereitet und mit wenig aussagekräftigen Unterlagen zu Ihnen? Informieren Sie Ihre Mandanten über das Wichtigste vorab ganz einfach und schnell mit unseren Merkblättern.

16,50 € mtl. zzgl. USt

 

TaxPertise für Steuerberater

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl. zzgl. USt

Gratis-Spezialreport "Anforderungen an Registrierkassen ab 2017"

Die Nichtbeanstandungsfrist läuft aus! Sind die Kassensysteme Ihrer Mandanten bereit?

Holen Sie sich hier eine profunde Leitlinie für Ihre Beratung. Sie erfahren, ob die Verhältnisse Ihres Mandanten eine schnelle Anpassung des Kassensystems erfordern oder ob Sie riskieren können, sich gegen die Anforderungen des BMF zu stellen.

News

Einkommensteuer, Steuerberatung, Top News - 27.07.2016

Karlsruhe billigt Rentenbesteuerungspraxis

Die derzeitige steuerliche Behandlung von Renten ist verfassungsgemäß. Das hat zuletzt das Bundesverfassungsgericht entschieden. Demnach verstößt die Besteuerungspraxis durch das Alterseinkünftegesetz, wonach Altersvorsorgeaufwendungen als Sonderausgaben nur begrenzt abzugsfähig sind, nicht gegen das Grundgesetz. Andere Fragen bei der Rentenbesteuerung sind allerdings weiterhin offen.

Verfahrensrecht, Steuerberatung, Top News - 27.07.2016

Ohne Steuererklärung droht die Schätzung

Das Finanzamt kann die Besteuerungsgrundlagen bei einer nicht abgegebenen Steuererklärung schätzen. Aber wie gehen die Finanzbehörden dabei vor? Das Bayerische Landesamt für Steuern (BayLfSt) hat hierzu aktuelle Verwaltungsvorgaben veröffentlicht. Das Schreiben verdeutlicht die Grundsätze und den Rahmen einer Schätzung - und welche Informationsgrundlagen und Daten dafür ausgewertet werden.

Ein aktueller Regierungsentwurf modifiziert das geplante „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“, das die Vorgaben für elektronische Kassen verschärft. Insbesondere wurde die Übergangsfrist für bestimmte Fälle bis zum 31.12.2022 verlängert. Unabhängig davon gelten infolge der „Kassenrichtlinie 2010“ schon 2017 für elektronische Kassensysteme strengere Regelungen.

Einkommensteuer, Steuerberatung, Top News - 19.07.2016

Keine Bagatellgrenze bei Abfärberegelung?

Wann werden nicht gewerbliche Einkünfte nach der Abfärbetheorie in Einkünfte aus Gewerbebetrieb umqualifiziert? Das FG Baden-Württemberg hat entschieden, dass die Abfärberegelung bei Einkünften aus Beteiligungen an einer gewerblichen Gesellschaft ohne Bagatellgrenze greift. Bei Beteiligungen können demnach auch äußerst geringe gewerbliche Einnahmen zu einer Umqualifizierung von Einkünften führen.