Neu & Topseller

 

Mandanten-Information: Verschärfte Anforderungen an elektronische Kassensysteme ab 2017

Brandaktuell
Bewahren Sie Ihre Mandanten vor erheblichen Konsequenzen! Informieren Sie sie rechtzeitig, wie sie ab 2017 ihre Kassen ordnungsgemäß führen und den geltenden Anforderungen gerecht werden.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt

 

Mandanten-Merkblätter online

Inkl. "Führung eines Kassenbuchs" nach den verschärften Anforderungen ab 01.01.17!

Kommen Ihre Mandanten auch oft schlecht vorbereitet und mit wenig aussagekräftigen Unterlagen zu Ihnen? Informieren Sie Ihre Mandanten über das Wichtigste vorab ganz einfach und schnell mit unseren Merkblättern.

16,50 € mtl. zzgl. USt

 

TaxPertise für Steuerberater

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl. zzgl. USt

Spezialreport: E-Kassen / Registrierkassen

Gratis-Spezialreport "Anforderungen an Registrierkassen ab 2017"

Die Nichtbeanstandungsfrist läuft aus! Sind die Kassensysteme Ihrer Mandanten bereit?

Holen Sie sich hier eine profunde Leitlinie für Ihre Beratung. Sie erfahren, ob die Verhältnisse Ihres Mandanten eine schnelle Anpassung des Kassensystems erfordern oder ob Sie riskieren können, sich gegen die Anforderungen des BMF zu stellen.

News

Einkommensteuer, Steuerberatung, Top News - 24.08.2016

Werbungskosten: Wann ist Kleidung absetzbar?

Wann kann Kleidung, die im beruflichen Rahmen getragen wird, steuerlich berücksichtigt werden? Das Finanzgericht Münster hat die Voraussetzungen für die Absetzbarkeit als Werbungskosten aufgezeigt. Demnach muss es sich um typische Berufskleidung handeln, die eindeutig auf eine berufliche Verwendung ausgerichtet ist. Geklagt hatte ein Orchestermusiker, der bei Konzerten einen Anzug tragen musste.

Einkommensteuer, Steuerberatung, Top News - 24.08.2016

Investitionsabzugsbetrag und Aufgabegewinn

Kann der Ertrag, der infolge einer Betriebsaufgabe durch die Auflösung eines Investitionsabzugsbetrags nach § 7g EStG (i.d.F. des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 - UntStRefG) entsteht, einen begünstigten Veräußerungs- bzw. Aufgabegewinn darstellen? Der BFH hat dies zuletzt verneint. Die insoweit bei der älteren Fassung des § 7g EStG anerkannten Grundsätze sind nicht übertragbar.

Wann liegen neue rechtserhebliche Tatsachen für die Auflösung einer Ansparabschreibung gemäß § 7g EStG a.F. vor, die das Finanzamt berechtigen, einen bestandskräftigen Einkommensteuerbescheid nachträglich zu ändern? Der BFH hat entschieden, dass die Nichtanschaffung eines Wirtschaftsguts kein Tatbestandsmerkmal für die Auflösung der Ansparabschreibung und daher keine rechtserhebliche Tatsache ist.

Einkommensteuer, Betriebswirt. Beratung, Top News - 17.08.2016

Investitionszulage: Förderung von Mischbetrieben

Das Investitionszulagengesetz (InvZulG) ermöglicht in den ostdeutschen Fördergebieten die Zahlung staatlicher Fördergelder bei der Anschaffung und Herstellung bestimmter Wirtschaftsgüter. Dabei spielt die Zuordnung eines Unternehmens zum verarbeitenden bzw. produktionsnahen Gewerbe eine entscheidende Rolle. Der BFH hat nun entschieden, wann ein Mischbetrieb diese Subvention beanspruchen kann.