Neu & Topseller

 

Ich profitiere vom Fachwissen ausgewiesener Datenschutz-Profis,

Ich mache meine Kanzlei schnell und unkompliziert DSGVO-konform und

Ich kann auch Mandanten erste Antworten rund um die DSGVO bieten.

Online-Modul

99,00 € zzgl. USt
 

Die Uhr tickt!
Die Schonfrist endet bald. Nicht nur greifen dann die Neuregelungen des Datenschutzrechts durch die DSGVO, vielmehr müssen sie von Ihren Mandanten bis 25.05.2018 vollständig umgesetzt sein.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt
 

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl. zzgl. USt

Auch wenn Ihre Mandanten mit Manipulation nichts zu tun haben: Jetzt sind alle in der Pflicht!

Die Regierung möchte endlich verhindern, dass Einträge von Registrierkassen manipuliert werden. Wichtig: Damit kommen auf alle Mandanten mit Registrierkassen schon bald neue Pflichten und Regeln zu.

Jetzt gratis anfordern!

News

Wann kann von einem Rechnungsdatum auf den Leistungszeitpunkt geschlossen werden? Und welche Abgaben können bis wann ergänzt werden? Der BFH hat entschieden, dass eine Rechnungsberichtigung zurückwirken kann, wenn sie bis zum Ende der letzten mündlichen Verhandlung erfolgt. Inwieweit sich das Leistungsdatum aus der Rechnung ergibt, hängt nach dem BFH von den jeweils branchenüblichen Umständen ab.

Mehr erfahren

Muss bei einem Verkauf des Eigenheims innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist auf ein häusliches Arbeitszimmer Spekulationsteuer gezahlt werden? Das Finanzgericht Köln hat dies zuletzt verneint. Der Gewinn aus dem Verkauf von selbstgenutztem Wohneigentum ist demnach auch dann in vollem Umfang steuerfrei, wenn zuvor Werbungskosten für ein häusliches Arbeitszimmer abgesetzt wurden.

Mehr erfahren

Das „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ sieht seit Jahresanfang eine Kassennachschau vor, mit der Kassenaufzeichnungen und Buchführung zeitnah durch die Finanzbehörden überprüft werden können. Jetzt hat das BMF erstmals hierzu die Rechte und Pflichten von Steuerpflichtigen und Fiskus näher erläutert. Auf mögliche Prüfungen sollten sich Betroffene vorbereiten.

Mehr erfahren

Das BMF hat den Umsatzsteuer-Anwendungserlass (UStAE) im Bereich der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen geändert. Demnach gilt für das „Reverse-Charge-Verfahren“ bezüglich von Anzahlungen: Für den Übergang der Steuerschuldnerschaft auf den Leistungsempfänger müssen die entsprechenden Voraussetzungen bereits zum Zeitpunkt der Vereinnahmung der Anzahlung vorliegen.

Mehr erfahren