+++ Alles auf Los für 2022! Jetzt anmelden: Online-Seminar - Das KöMoG zum 01.01.2022 – Auswirkungen auf die Beraterpraxis – Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz +++

Neu & Topseller

Lösung aus einer kompetenten Hand!

Der Ott zum Unternehmenskauf ist das einzige Fachbuch, das alle steuerlichen und rechtlichen Fragen bei der Beratung des Unternehmenskaufs verbindet und Antworten aus einer Hand bietet.

169,00 €/Stück

zzgl. USt

Kommen Ihre Mandanten auch oft schlecht vorbereitet und mit wenig aussagekräftigen Unterlagen zu Ihnen? Informieren Sie Ihre Mandanten über das Wichtigste vorab ganz einfach und schnell mit unseren Merkblättern.

16,50 € mtl.

zzgl. USt

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

289,00 € mtl.

zzgl. USt

Der Online-Lehrgang, mit dem Kanzleimitarbeiter praktisches Digital-Know-how aufbauen, um zum zentralen Ansprechpartner für digitale Prozesse in der Kanzlei zu werden

1.250,00 €

zzgl. USt

News

Wann besteht Anspruch auf die Verpflegungspauschale? Der BFH hat klargestellt, dass auch Arbeitnehmern, die über keine erste Tätigkeitsstätte verfügen, die Verpflegungspauschale zu kürzen ist, wenn ihnen vom Arbeitgeber kostenfreie Mahlzeiten gestellt werden. Auf eine tatsächliche Inanspruchnahme der Verpflegung kommt es nicht an. Kläger war ein auf mehreren Schiffen tätiger nautischer Offizier.

Mehr erfahren

Wann liegt ein privates Veräußerungsgeschäft nach § 23 EStG vor? Das FG Niedersachsen hat entschieden, dass der Verkauf eines Mobilheims auf einem Campingplatz kein privates Veräußerungsgeschäft darstellt. Dies gilt auch dann, wenn der Zeitraum zwischen Erwerb und Veräußerung weniger als zehn Jahre beträgt. Gebäude können insoweit nicht losgelöst vom Grundstück steuerpflichtig erfasst werden.

Mehr erfahren

Welche Folgen hat der Übergang von Unternehmensanteilen auf minderjährige Kinder? Wann ist von einer Betriebsaufspaltung auszugehen? Nach dem BFH ist für eine personelle Verflechtung auch in einer Betriebskapitalgesellschaft eine Stimmenmehrheit erforderlich. Die Stimmen von Kindern sind jedenfalls dann nicht einem Elternteil zuzurechnen, wenn insoweit eine Ergänzungspflegschaft angeordnet wurde.

Mehr erfahren

Unter welchen Voraussetzungen kann für die Kapitalertragsteuer eine Freistellung und Erstattung beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) erreicht werden? Der BFH hat die Folgen der „Mutter-Tochter-Richtlinie“ der EU näher bestimmt. Demnach kann eine unmittelbare Beteiligung gemäß § 43b Abs. 2 EStG auch bei Zwischenschaltung einer vermögensverwaltenden, nicht gewerblich geprägten GbR vorliegen.

Mehr erfahren