Neu & Topseller

 

Ab dem 01.01.2018 ist eine spontane Kassennachschau möglich. Die Finanzverwaltung rüstet dafür schon mächtig auf! Unterstützen Sie Ihre Mandanten und bereiten Sie sie gezielt auf diese Situation vor.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt
 

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl. zzgl. USt
 

Stellen Sie Ihren Mandanten mit den Infografiken kompakte Schaubilder zur Verfügung, die sie auf einen Blick erfassen können. So sensibilisieren Sie Ihre Mandanten und können sie effizient beraten.

24,90 € mtl. zzgl. USt
 

Wasserdichte und fundierte Steuergutachten zu Fragen aus dem Steuerrecht und Sozialversicherungsrecht.

149,00 € pro Gutachterstunde zzgl. USt

News

Vom Investitionsabzugsbetrag sollen nach § 7g EStG kleine und mittlere Unternehmen profitieren - maßgeblich ist deshalb eine bestimmte Betriebsgröße. Der BFH hat zuletzt genauer geklärt, ob bei dieser Betriebsgröße steuerfreie Einnahmen berücksichtigt werden müssen. Nach dem Urteil erhöht dabei insbesondere eine steuerfreie Investitionszulage die Betriebsgröße beim Betriebsvermögensvergleich.

Mehr erfahren

Inwieweit können in der Bilanz eines Unternehmens für Pensionszusagen Rückstellungen gebildet werden? Eine sog. Überversorgung bei Pensionszusagen führt dabei zur Kürzung der Pensionsrückstellung. Der BFH hat entschieden, dass bei Pensionszusagen, die an die Höhe des letzten Gehalts geknüpft sind, die Höhe der Bezüge eindeutig bestimmbar sein muss, um eine Überversorgung zu vermeiden.

Mehr erfahren

Wann darf das Finanzamt bei einer fehlerhaften Buchführung Einnahmen und Umsätze eines Unternehmens schätzen? Und welche Methode darf dabei angewendet werden? Das Finanzgericht Hamburg hat entschieden, dass bei einer mangelhaften Buchhaltung eine Hinzuschätzung im Wege der sog. Quantilschätzung zulässig ist, wenn keine Einwendungen vorgetragen werden, die eine andere Schätzung begründen können.

Mehr erfahren

Bei beschränkt Steuerpflichtigen müssen Auftraggeber und Veranstalter nach § 50a EStG in bestimmten Fällen auf die Vergütung einen Steuerabzug erheben. Damit ist eine Haftung für die Abführung der Steuer verbunden. Das BMF hat jetzt mit einem aktuellen Verwaltungsschreiben näher aufgeschlüsselt, wann diese Regelung bei der grenzüberschreitenden Überlassung von Software und Datenbanken greift.

Mehr erfahren