Neu & Topseller

 

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl. zzgl. USt
 

Die Uhr tickt!

Die Schonfrist endet bald. Nicht nur greifen dann die Neuregelungen des Datenschutzrechts durch die DSGVO, vielmehr müssen sie von Ihren Mandanten bis 25.05.2018 vollständig umgesetzt sein.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt
 

Ab dem 01.01.2018 ist eine spontane Kassennachschau möglich. Die Finanzverwaltung rüstet dafür schon mächtig auf! Unterstützen Sie Ihre Mandanten und bereiten Sie sie gezielt auf diese Situation vor.

ab 1,75 € pro Stk. zzgl. USt

Auch wenn Ihre Mandanten mit Manipulation nichts zu tun haben: Jetzt sind alle in der Pflicht!

Die Regierung möchte endlich verhindern, dass Einträge von Registrierkassen manipuliert werden. Wichtig: Damit kommen auf alle Mandanten mit Registrierkassen schon bald neue Pflichten und Regeln zu.

Jetzt gratis anfordern!

News

Das BMF hat ein neues Verwaltungsschreiben zu lohnsteuerlichen Fragen der Überlassung von Dienstwagen an Arbeitnehmer veröffentlicht. Das Schreiben fasst die bisherigen Vorgaben zusammen - gleichzeitig wurden diese aber auch an die aktuelle Rechtslage und Rechtsprechung angepasst. Sowohl die Anwendung der pauschalen als auch der individuellen Nutzungswertmethode wird dabei näher erläutert.

Mehr erfahren

Sind Krankheitskosten, die Privatversicherte selbst tragen, um eine Beitragserstattung zu erreichen, steuerlich absetzbar? Der BFH hat entschieden, dass selbstgetragene Krankheitskosten jedenfalls nicht beim Sonderausgabenabzug für Krankenversicherungsbeiträge berücksichtigt werden dürfen. Ob solche Kosten grundsätzlich außergewöhnliche Belastungen darstellen können, ließ der BFH offen.

Mehr erfahren

Inwieweit sind Werbungskosten für Miteigentümer einer Wohnung abzugsfähig, wenn diese beruflich genutzt wird? Der BFH hat entschieden, dass grundstücksorientierte Werbungskosten wie z.B. Abschreibungen oder Schuldzinsen nur anteilig abzugsfähig sind. Dies gilt jedenfalls bei gemeinsamer Darlehensaufnahme. Grundlegend ist die Unterscheidung zwischen häuslichen und außerhäuslichen Arbeitszimmern.

Mehr erfahren

Das Finanzgericht Köln hat entschieden, dass eine Klage, die nur mit einfacher E-Mail erhoben wird, unzulässig ist. Dies gilt auch dann, wenn der E-Mail als Anhang eine PDF-Datei mit der Klageschrift und eingescannter Unterschrift beigefügt wird. Wirksame Wege der Klageerhebung sind demgegenüber per Telefax, per Computerfax oder per E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur möglich.

Mehr erfahren