Neu & Topseller

Auf dem Weg zum Klassiker der Steuerrechtsliteratur. Das Fachbuch und der interaktive Checklistengenerator auf CD-ROM und Online bilden das kongeniale Doppel zur Beratung von Personengesellschaftsmandaten. Jetzt in der vierten – völlig überarbeiteten - Auflage! Inklusive Online-Service.

Bis 24.12.2020 zum Subskriptionspreis!

126,75 €/Stück

zzgl. USt

Jetzt verfügbar: Brandaktuelle Merkblätter zur Umsatzsteuersenkung und Überbrückungshilfe!

Kommen Ihre Mandanten auch oft schlecht vorbereitet und mit wenig aussagekräftigen Unterlagen zu Ihnen? Informieren Sie Ihre Mandanten über das Wichtigste vorab ganz einfach und schnell mit unseren Merkblättern.

16,50 € mtl.

zzgl. USt

 

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl.

zzgl. USt

Der Online-Lehrgang, mit dem Kanzleimitarbeiter praktisches Digital-Know-how aufbauen, um zum zentralen Ansprechpartner für digitale Prozesse in der Kanzlei zu werden.

1.250,00 €

zzgl. USt

News

Mindert die Besteuerung der privaten Nutzung eines Firmenwagens den Gewinn beim Verkauf? Der BFH hat die Gewinnermittlung bei der Veräußerung eines teilweise privat genutzten betrieblichen Fahrzeugs geklärt. Demnach erhöht der gesamte Unterschiedsbetrag zwischen Buchwert und Veräußerungserlös den Gewinn. Eine Gewinnkorrektur wegen der Besteuerung der privaten Nutzungsentnahme scheidet aus.

Mehr erfahren

Welche Folgen hat eine umsatzsteuerliche Organschaft für einen möglichen Übergang der Steuerschuld bei Bauleistungen? Auf welche Umsätze ist dabei abzustellen? Nach dem BFH gilt: Im Rahmen einer Organschaft bezieht der Organträger die Eingangsleistung. Demnach kommt es für den Übergang der Steuerschuld auf die Außenumsätze des Organkreises an. Diese Umsätze werden dem Organträger zugerechnet.

Mehr erfahren

Wann ist die Abgeltungsteuer bei Darlehen von nahestehenden Personen anwendbar? Welcher Steuersatz gilt, wenn der Ehepartner des Anteilseigners einer Kapitalgesellschaft das Darlehen an das Unternehmen gewährt? Der BFH hat entschieden, dass dann der Abgeltungsteuersatz für Zinseinkünfte nicht ausgeschlossen ist. Insoweit lehnte der BFH einen Rückgriff auf den Ausschlusstatbestand in § 32d EStG ab.

Mehr erfahren

Wann kann der Insolvenzverwalter Zahlungen wegen bereits bekannter Zahlungsunfähigkeit zurückfordern? Was gilt vor der Stellung des Insolvenzantrags außerhalb der Dreimonatsfrist? Der BGH hat die Grundsätze für die Insolvenzanfechtung bei Hinweisen auf Zahlungsunfähigkeit näher bestimmt. Zuletzt war im Hinblick auf die Corona-Krise die Aussetzung der Antragspflicht bis Ende 2020 verlängert worden.

Mehr erfahren