+++ Kostenloses Online-Seminar am 11.08.2021: Die besten Tutas-Tipps, mit denen Sie aus Digitalisierungsmuffeln Digitalisierungsfans machen – Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz +++

Neu & Topseller

Ihr Begleiter für die Seniorenberatung im jederzeitigen Zugriff als Onlineplattform erhältlich: Typische Fallkonstellationen & fachliche Erläuterungen sorgen für praktische Lösungsansätze & fundierte Fachkenntnisse.

24,90 €/Monat

zzgl. USt

Jetzt verfügbar: Brandaktuelle Merkblätter zur Überbrückungshilfe!

Kommen Ihre Mandanten auch oft schlecht vorbereitet und mit wenig aussagekräftigen Unterlagen zu Ihnen? Informieren Sie Ihre Mandanten über das Wichtigste vorab ganz einfach und schnell mit unseren Merkblättern.

16,50 € mtl.

zzgl. USt

 

Antworten auf alle steuerlichen Fragen! Nutzen Sie unser ausgewähltes Expertenteam als Ihr Netzwerk. Stellen Sie ihre Anfrage und erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit eine kompetente Kurzantwort.

249,00 € mtl.

zzgl. USt

Der Online-Lehrgang, mit dem Kanzleimitarbeiter praktisches Digital-Know-how aufbauen, um zum zentralen Ansprechpartner für digitale Prozesse in der Kanzlei zu werden

1.250,00 €

zzgl. USt

News

Wie wird der Arbeitslohn bei einer Betriebsveranstaltung bewertet? Welches Berechnungsmodell gilt, wenn eingeladene Mitarbeiter an der Veranstaltung gar nicht teilnehmen? Der BFH hat entschieden, dass alle Aufwendungen des Arbeitgebers anzusetzen sind, unabhängig davon, ob sie beim Arbeitnehmer einen Vorteil begründen können. Die Gesamtkosten sind dann gleichmäßig auf die Teilnehmer aufzuteilen.

Mehr erfahren

Wie ist bei der Erbschaftsteuer ein GmbH-Anteil zu bewerten? Nach dem BFH gilt: Um den gemeinen Wert der Anteile zu ermitteln, hat allein der Steuerpflichtige die Wahl zwischen den verschiedenen Ertragswertverfahren. Unter Umständen muss das Finanzgericht weitere geeignete Maßnahmen zur Sachaufklärung ergreifen. Das vereinfachte Ertragswertverfahren stellt aber insoweit keine Auffangmethode dar.

Mehr erfahren

Am 01.08.2021 tritt eine Neuregelung des Transparenzregisters in Kraft. Wichtigste Änderung: Aus dem Transparenzregister wird ein Vollregister. Künftig kann nicht mehr auf die Meldefiktion anderer Unternehmensregister verwiesen werden. Für viele Unternehmen bedeutet das eine Eintragungspflicht und damit neue Meldepflichten. Abhängig von der Rechtsform des Unternehmens gelten Übergangsfristen.

Mehr erfahren

Wie wirkt sich bei Warenverkäufen eine „0-%-Finanzierung“ auf die Umsatzsteuer aus? Der BFH hat entschieden, dass die Finanzdienstleistung an den Unternehmer als unabhängiger Geschäftsvorgang die steuerliche Bemessungsgrundlage des Kaufvertrags nicht beeinflusst. Trägt der liefernde Unternehmer die Finanzierungskosten, mindern einbehaltene Zinsen nicht das Entgelt der Warenlieferung an den Kunden.

Mehr erfahren