Neu & Topseller

 

Arbeitgeber aufgepasst!
Was hat sich zum 01.01. und 01.07.2019 bei der Beschäftigung von Mini- bzw. Midijobbern geändert? Diese Information zeigt anhand konkreter Rechenbeispiele, auf was Arbeitgeber besonders achten müssen!

ab 1,60 € pro Stk. zzgl. USt
 

Wasserdichte und fundierte Steuergutachten zu Fragen aus dem Steuerrecht und Sozialversicherungsrecht.

149,00 € pro Gutachterstunde zzgl. USt
 

Frischen Sie Ihr Fachwissen für die Beratung von Personengesellschaften auf! Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz bei den Personengesellschaftstagen 2019!

998,00 € zzgl. USt
 

Das umfassende Paket für die einfache und schnelle Vorbereitung professioneller Mandanten-Informations­veranstaltungen. Sie erhalten fertige Unterlagen inkl. Rednerskripte als PowerPoint-Präsentations­folien zum Download.

38,25 € mtl. zzgl. USt

News

Welche Unterlagen sind nötig, um die betriebliche Nutzung eines Fahrzeugs nachzuweisen? Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass für einen beanspruchten Investitionsabzugsbetrag (IAB) eine ausschließliche betriebliche Pkw-Nutzung nicht durch nachträgliche Auflistungen nachweisbar ist. Ein Fahrtenbuch, das durch ein Computerprogramm erstellt und nicht zeitnah geführt wird, reicht nicht.

Mehr erfahren

Ab 2021 soll der Solidaritätszuschlag für die meisten Steuerzahler entfallen - das sieht ein Gesetzentwurf des BMF vor. Während für rund 90 % der Steuerpflichtigen eine komplette Abschaffung vorgesehen ist, soll ansonsten eine „Milderungszone“ einen abrupten Belastungssprung verhindern. Im Lohnsteuerabzugsverfahren sollen dann die Freigrenzen auch für sonstige Bezüge berücksichtigt werden.

Mehr erfahren

Nachdem der Bundesrat zugestimmt hat, ist das Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus in Kraft getreten. Kernstück ist hierbei eine Sonderabschreibung für Investitionen in den Wohnungsbau. Wer neuen Wohnraum schafft, kann diese neben der regulären linearen AfA in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist u.a. eine anschließende Vermietung. Die Höhe der Sonderabschreibung ist begrenzt.

Mehr erfahren

Welche Folgen hat ein Verlustrücktrag bei der Körperschaftsteuer für den Vorjahresbescheid? Der BFH hat eine Bindungswirkung des Körperschaftsteuerbescheids aus dem Jahr, in dem der Verlust entstanden ist, für die Höhe des Verlustrücktrags im Vorjahr abgelehnt. Der BFH widerspricht damit in Fällen des unterjährigen schädlichen Beteiligungserwerbs der bisherigen Ansicht des BMF.

Mehr erfahren