Für Steuerberater: Laden Sie hier Ihre aktuelle Checkliste für den Jahresabschluss herunter

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen verschiedene Checklisten für Ihre Jahresabschluss-Arbeiten als Download zur Verfügung. Aufgeteilt sind die Checklisten nach Veranlagungszeitraum – ganz aktuell ist die Checkliste Jahresabschluss 2020.

Die detaillierten Checklisten sind Ihre „Lebensretter“ in hektischen Jahres(abschluss)zeiten. Damit haken Sie und Ihre Mitabreiter Schritt für Schritt alle Jahresabschlussarbeiten (Bilanz/ GuV) ab. Nach Handels- und Steuerrecht.

Ihre Checklisten im Überblick – sortiert nach Jahr der Veranlagung

AKTUELL: Checkliste Jahresabschluss (Veranlagungszeitraum 2020) – Hier klicken und downloaden

Checkliste Jahresabschluss (Veranlagungszeitraum 2019) – Hier klicken und downloaden

Checkliste Jahresabschluss (Veranlagungszeitraum 2018) – Hier klicken und downloaden

Checkliste Jahresabschluss (Veranlagungszeitraum 2016) – Hier klicken und downloaden

Checkliste Jahresabschluss (Veranlagungszeitraum 2015) – Hier klicken und downloaden

Checkliste Jahresabschluss (Veranlagungszeitraum 2013) – Hier klicken und downloaden

Auszug aus unserer Checkliste Jahresabschluss 2020

Unsere Checkliste für den Jahresabschluss ist ein umfassendes Dokument über 5 Seiten, das Sie Schritt für Schritt dabei unterstützt, alle Jahresabschluss-Arbeiten nacheinander zu erledigen.

Beispiele:

Aktiva/ Anlagevermögen

  • abgestimmtes Anlagevermögen liegtvor (mit Unterschrift Mandant)
  • Stornierung der pauschal gebuchten AfA für das laufende Jahr erfolgt
  • GWGs gebucht und im Anlagevermögen erfasst
  • Prüfung, ob Skonto bei Anschaffungskosten/Herstellungskosten des Anlagevermögens in Abzug gebracht
  • Eigenleistung ermittelt und aktiviert (inkl. Gemeinkostenzuschlag)
  • Fahrzeugbestand mit Aufwandskonten (Kfz-Steuer, Versicherung, laufende Kosten) abgestimmt und Vorjahresvergleich durchgeführt
  • Teilwertabschreibungen geprüft (bei voraussichtlich dauernder Wertminderung)
  • usw.
  • usw.

Aktiva/ Umlaufvermögen

  • unterzeichnete Inventurliste liegt vor
  • Bewertungsgrundlagen der Inventurliste geprüft und ggf. Abschläge vorgenommen(Niederstwertprinzip, Gewinnanteil)
  • Bewertungsgrundlagen der Inventurliste bei unfertigen Erzeugnissen/Baustellenliegen dokumentiert vor (inkl. Gemeinkosten)
  • Bestandsveränderungen laut Inventurliste gebucht
  • abgestimmte Debitorensaldenliste liegt vor
  • usw.
  • usw.

Passiva

  • Kapitalkonten abgestimmt und nachvollziehbar
  • alle Einlagen auf den Geldkonten über 2.500 € dokumentiert (Nachweise liegen vor)
  • Sonderposten mit Rücklageanteil gebildet und (anteilige) Auflösung geprüft
  • Vorjahresrückstellungen ertragswirksam aufgelöst, soweit notwendig
  • Rückstellungen gebildet und gebucht für(Berücksichtigung ohne künftige Preis- und Kostenänderungen):
    • Jahresabschlusskosten/Prüfungskosten
    • Pensionsverpflichtungen
    • Tantieme/Provisionen
    • Gewerbesteuer
    • noch nicht abgerechnete, aber bereits erbrachte Leistungen durch andere Unternehmer
    • Garantie-/Gewährleistungsaufwendungen
    • Beiträge zur Berufsgenossenschaft
    • Aufwendungen für nicht in Anspruch genommenen Urlaub und Überstunden
    • Prozesskosten
    • unterlassene Instandhaltungen, die innerhalb der ersten drei Monate des Folgejahres nachgeholt werden
    • Aufwendungen zur Aufbewahrung von Unterlagen
  • usw.
  • usw.

GuV-Rechnung

  • nichtabzugsfähige Betriebsausgaben auf entsprechendes Konto gebucht:
    • Geschenke über 35 € netto an Geschäftspartner brutto verbucht (Vorsteuer nicht abzugsfähig)
    • 30 % der Bewirtungskosten netto verbucht (Vorsteuer bleibt abzugsfähig)
    • GewSt-Zahlungen ab 2008
    • betrieblich veranlasste Spenden bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften auf Konto 2380 ff.gebucht
    • pauschale Besteuerung für Zuwendungen geprüft (§ 37b EStG)
  • usw.
  • usw.

Sonstiges

  • aktuelle Gesellschafterliste liegt vor
  • alle Gesellschafterbeschlüsse des Berichtsjahres liegen vor
  • Leistungen an Gesellschafter vertragsgemäß
  • evtl.Vertragsanpassungen liegen vor (Gehalt, Miete, Pachtetc. als Sonderbetriebsvermögen)
  • Bezeichnung der Gesellschafterkonten und Höhe der Entnahmen geprüft/abgestimmt
  • letzter Beitragsbescheid der Berufsgenossenschaft liegt vor
  • Rechnungskürzungen, Stornos, Umbuchungen überprüft
  • usw.
  • usw.

Qualitätskontrolle

  • BWA/Saldenliste
  • Abweichungen zum Vorjahr (Verhältniszahlen) festgestellt, auf Schlüssigkeit geprüft und in der GuV/Bilanz erläutert
  • Weitergabe der GewSt-Berechnung an ESt-Abteilung
  • Wechsel der Gewinnermittlungsart (Bilanz/Einnahmenüberschussrechnung) sinnvoll
  • Vorbereitung durch FiBu ausreichend
  • Unterlagen vollständig und Ablage im Arbeitsordner erfolgt
  • usw.
  • usw.

Endgültige Abschlussarbeiten

  • Bilanzbericht erstellt
  • EB-Werte ins Folgejahr übergeben
  • Abschlussbesprechung vorbereitet und terminiert auf den:............................um .......................Uhr
  • Abschlussbesprechung durchgeführt
  • Aktenvermerk über Abschlussbesprechung geschrieben
  • ggf. Antrag auf Anpassung der Vorauszahlungen gestellt
  • Besonderheiten zur FiBu mit Buchhalter besprochen
  • usw.
  • usw.

Nutzen auch Sie diesen Praxishelfer für Ihre Jahresabschlussarbeiten – laden Sie hier als PDF die komplette 5-seitige Checkliste Jahresabschluss VZ 2020 herunter!

Empfehlungen der Redaktion

Lösung aus einer Hand: Die Beratungsschwerpunkte Kapitalgesellschaft bieten Antworten auf alle wichtigen gesellschaftsrechtlichen, handelsrechtlichen, bilanzrechtlichen und steuerlichen Fragen bei der Beratung von Kapitalgesellschaften. Inklusive Online-Service.

169,00 € pro Stk. zzgl. Versand und USt
 

Integrierbare Excel-Lösung mit berechnungsgestützten Arbeitblättern zu allen Bereichen der Jahresabschlusserstellung - von Korrekturbuchungen nach Betriebsprüfung bis zur Ermittlung des steuerlichen Gewinns.

298,00 € zzgl. Versand und USt