Die ordentliche Kapitalherabsetzung zum Schutze des Gläubigers

Die ordentliche Kapitalherabsetzung dient im Gegensatz zu der vereinfachten Kapitalherabsetzung besonders dem Gläubigerschutz. Deshalb sind bei der ordentlichen Kapitalherabsetzung bestimmte Kriterien zu beachten, die in diesem Umfang bei der vereinfachten Kapitalherabsetzung keine Rolle spielen. Folgende Seite bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die bestimmten Voraussetzungen und die Auswirkungen der ordentlichen Kapitalherabsetzung aus steuerlicher Sicht. Außerdem für Sie: Eine Arbeitshilfe zur Erleichterung Ihrer Arbeit.

 

Voraussetzungen der ordentlichen Kapitalherabsetzung (inkl. Arbeitshilfe)

Durch die Kapitalherabsetzung einer Kapitalgesellschaft wird bisher als Stammkapital geführtes Vermögen der Vermögensbindung entzogen. Eine Reduzierung der Stammkapitalziffer unter die in § 5 Abs. 1 GmbHG geregelte Mindestkapitalausstattung ist nicht zulässig. Im Gegensatz zur vereinfachten Kapitalherabsetzung müssen für die ordentliche Kapitalherabsetzung umfangreiche Voraussetzungen erfüllt werden. Lesen Sie weiter, um eine Zusammenfassung der Voraussetzungen zu erhalten!

Mehr erfahren

Wie wirkt sich die ordentliche Kapitalherabsetzung steuerrechtlich auf die Gesellschafter aus?

Nur im Rahmen einer ordentlichen Kapitalherabsetzung, wenn es zu einer Auszahlung an die Gesellschafter kommt, können steuerliche Folgen auf Ebene der Gesellschafter auftreten. Grundsätzlich führt die Rückzahlung herabgesetzten Stammkapitals zu nicht steuerbaren Leistungen an die Gesellschafter, da lediglich das bereits aus versteuertem Einkommen eingezahlte Kapital zurückgezahlt wird. Was, wenn die Rückzahlung aus dem steuerlichen Einlagekonto erfolgt? Wann genau sind bei der ordentlichen Kapitalherabsetzung also steuerliche Folgen zu beachten? Lesen Sie weiter!

Mehr erfahren

Die ordentliche Kapitalherabsetzung und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft aus steuerrechtlicher Perspektive

Eine Kapitalherabsetzung hat keine Auswirkung auf das zu versteuernde Einkommen der Gesellschaft. Das gilt sowohl für eine ordentliche sowie für eine vereinfachte Kapitalherabsetzung, und zwar unabhängig davon, ob der Betrag der Kapitalherabsetzung an die Gesellschafter zurückbezahlt wird. Eine Kapitalherabsetzung hat jedoch Auswirkungen auf einen Sonderausweis nach § 28 KStG und das steuerliche Einlagekonto. Erfahren Sie in unseren Fachbeiträgen jetzt Genaueres über die steuerlichen Folgen der ordentlichen Kapitalerhöhung. Klicken Sie hier!

Mehr erfahren

Die ordentliche Kapitalherabsetzung gemäß AktienG

Auch bei der Aktiengesellschaft ist die ordentliche Kapitalherabsetzung möglich. Lesen Sie hier, wann die Kapitalherabsetzung wirksam ist, wann das Grundkapital unter den Mindestnennbetrag herabgesetzt werden kann und vieles mehr. Klicken Sie weiter!

Mehr erfahren

Laufende Buchhaltung effizient gestalten

Sie erledigen die Buchhaltung für Ihre bilanzierenden Mandanten? Mit dieser Checkliste steigern Sie die Effizienz!

» Hier kostenlos downloaden!