App-Marketing: Warum gerade Steuerberater davon profitieren

Sie selber nutzen wahrscheinlich die eine oder andere App auf Ihrem Smartphone oder Tablet.
 
Doch haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, als Steuerberater eine eigene App herauszugeben? Auf diesem Wege können Sie nämlich mit Ihren Mandanten ganz hervorragend in Verbindung bleiben – oder aber mit „Noch-Nicht-Mandanten“ in Verbindung treten!
 
Tatsächlich ist das gar nicht mal besonders aufwendig oder kompliziert. Und gerade bei Steuerberatern kann das sogenannte App-Marketing richtig viel bewirken, wenn es um Mandantenbindung und -gewinnung geht.
 
Warum das so ist, und wie Sie selber mit minimalem zeitlichen und finanziellen Aufwand an Ihre eigene, individuelle App kommen, erfahren Sie im folgenden Artikel!

App-Marketing: Auf den Nutzen kommt es an!

Wer eine App zu Werbezwecken herausgibt, sollte sich von vorneherein gut überlegen, was der Nutzer von dem Programm eigentlich hat.

Denn die Kunst ist, den Nutzer zum Download zu motivieren – und das geht eben nur, wenn die Anwendung wirklich nützlich ist.

Hier sind Sie als Steuerberater ganz klar im Vorteil. Denn Sie können eine mobile Anwendung ganz hervorragend als modernes Informationsmedium anbieten. Zum Beispiel als Ergänzung zu gedruckten Mandanteninformationen, elektronischen Rundschreiben, Newsbeiträgen auf Ihrer Homepage oder anderen Medien – nur eben mit zeitgemäßen Funktionen, die Ihre Mandanten und Interessenten beeindrucken.

Rufen Sie sich einmal vor Augen: Das Smartphone ist heute einfach immer dabei, und oft stellen sich steuerliche oder bilanzielle Fragen unterwegs, zum Beispiel rund um Geschäftstermine. Wenn ein Mandant dann seine Frage mit einem Blick in Ihre Kanzlei-App sofort klären kann – wird er von Ihnen als Steuerberater einmal mehr richtig begeistert sein.

Das gleiche gilt natürlich für „Noch-Nicht-Mandanten“, denn auch die dürfen Ihre Steuerberater-App kostenlos herunterladen (wie Sie auf Ihre App aufmerksam machen können, dazu weiter unten mehr). Mit Ihrer App treten Sie als kompetenter und vor allem auch moderner Fachmann auf, der den Beratungsbedarf seiner Mandanten bis ins letzte Detail versteht. Der nächste folgerichtige Schritt ist, dass Interessenten Ihnen dann auch ihr Mandat anvertrauen.

Was sollte eine Kanzlei-App bieten?

Doch welche Features gehören in eine Kanzlei-App, damit Mandanten sie tatsächlich als wertvoll ansehen? Im Prinzip ist alles empfehlenswert, was Ihren Mandanten direkt nützt und weiterhilft. Sie können die Nutzer zum Beispiel regelmäßig mit aktuellen steuerrechtlichen Fachinformationen versorgen – vor allem mit solchen Informationen, die Ihre Mandanten in ihrem täglichen Tun wirklich beachten müssen.

Auch ein Überblick über die Steuerzahlungstermine wird sicher Anklang finden. Beispiel: Einem Freiberufler fällt unterwegs siedend heiß ein, dass er sich schon länger nicht mehr um die Umsatzsteuervoranmeldung gekümmert hat. Ein Blick in Ihre App gibt ihm Gewissheit, ob er noch Zeit hat, oder ob er sich zurück am Schreibtisch sofort um das Thema kümmern sollte.

Dann gibt es natürlich die so genannten Dauerbrenner, wie die Fragen zu Arbeitszimmer, Dienstwagen, Fahrtenbuch oder zu steuerbegünstigten Gehaltszuwendungen. Hier praxistaugliche Antworten zum Schnell-Nachlesen in einer App anzubieten, wird sicher Beifall finden.

Auch nicht zu unterschätzen: Die Steuerberater-App sollte immer auch der direkte Draht zur Kanzlei sein. Sämtliche Kontaktdaten inkl. komfortabler Wegbeschreibung stehen darin zur Verfügung. Mandanten und Interessenten mit einer dringenden Frage können so ganz bequem mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Ein weitere nützliche Funktion sind automatische Benachrichtigungen. Sollte ein Mandant einmal vergessen, Ihre Kanzlei-App aufzurufen, ist das kein Problem. Die Kanzlei-App weist dann Ihren Mandanten via Push-Funktion automatisch auf neue interessante Beiträge und Aktualisierungen hin – dadurch werden Ihre Mandanten übrigens auch dazu animiert, regelmäßig Ihre App aufzurufen und sind damit zu jeder Zeit aktuell informiert.

Wie mache ich auf meine Kanzlei-App aufmerksam?

Im Prinzip können Sie Ihre Steuerberater-App überall dort anbieten, wo Sie auch sonst in der Öffentlichkeit auftreten. Hier können Sie auf Ihre App hinweisen:

  • Visitenkarte
  • Geschäftspapier
  • E-Mails
  • Broschüren
  • Flyer
  • Rundschreiben
  • Präsentationsunterlagen
  • Anzeigen
  • In sozialen Medien wie Xing, Facebook oder Google+
  • Auf Ihren Internetseiten
  • Und, und, und

Der Weg zum kostenlosen Download für Ihre Mandanten und Interessenten geht bei gedruckten Medien ganz einfach geht per QR-Code, der sich mit dem Smartphone scannen lässt. Online geht's natürlich noch einfacher per Direktlink.

Der Download erfolgt dann in einem App-Store. Ein absolutes Muss ist, dass Ihre Anwendung sowohl fürs iPhone/ iPad (iOS) als auch für Android-Systeme zur Verfügung steht. Denn mit diesen Betriebssystemen decken Sie derzeit die allermeisten Smartphones und Tablets ab. Ihre App macht außerdem natürlich besonders viel her, wenn die Anwendung ganz offiziell bei Google Play sowie im iOS App Store auftaucht, in bester Gesellschaft sozusagen neben bekannten Apps wie WhatsApp, Spiegel Online oder Tagesschau.

Wie komme ich an die eigene Steuerberater-App?

Die Vorteile einer eigenen Steuerberater-App liegen auf der Hand. Jetzt ist nur noch die Frage zu klären, woher Sie die bekommen. Denn wenn Sie nebenbei nicht noch passionierter Hobby-Programmierer sind, ist so eine App definitiv nichts für ein Do-it-Yourself-Projekt.

Zum Glück gibt es heute verschiedene Alternativen, wie Sie an die eigene Kanzlei-App kommen.

Alternative 1: Programmieren lassen. Königsdisziplin, höchst individuell. Hier können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen – und Ihren Mandanten anbieten, was immer Ihnen einfällt. Die App-Seiten ist von vorne bis hinten an Ihr Corporate Design angepasst, Sie können z.B. Ihre eigene Hausschrift nutzen.

Möglich wäre sicherlich auch ein geschützter Bereich, in den sich Mandanten mit Passwort einloggen, und wo ähnlich wie auf der Webseite Dokumente getauscht werden.

Der Nachteil: Eine App programmieren zu lassen, ist vergleichsweise teuer und aufwendig. Außerdem sollte man bei der Wahl des Dienstleisters sehr sorgfältig sein, damit das Ergebnis auch wirklich professionell wird. Letztlich können Sie nur auf Referenzen vertrauen.

Fazit: Die Eigenproduktion ist eher etwas für Großkanzleien mit entsprechendem Budget.

Alternative 2: Auf fertige Steuerberater-Apps zurückgreifen, die sich individuell anpassen lassen. Das ist der einfache und wirtschaftliche Weg, bei dem Ihnen heute sehr anspruchsvolle Lösungen zur Verfügung stehen.

Dabei profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen:

  • Sie haben keinerlei Zeit- und Arbeitsaufwände für die Erstellung und Pflege der App.
  • Die App ist schnell einsatzbereit sowie...
  • ...wirtschaftlich und bezahlbar.
  • Sie können sich erst in Ruhe anschauen, was die App bietet und wie sie ausschaut. Erst dann entscheiden Sie.

Und, was viele nicht wissen: Auch eine Kanzlei-App von der Stange kann höchst individuell herüberkommen. Bei der Kanzlei-App für Steuerberater vom Deubner Verlag zum Beispiel wird der Startbildschirm ganz nach Ihren persönlichen Vorgaben gestaltet – Kanzleilogo, Fotos, Grafiken werden eingebunden und die Farben Ihren persönlichen Wünschen angepasst.

So erscheint Ihre Kanzlei-App auf den Smartphones und Tablets Ihrer Mandanten im individuellen Design. Ihre ganz persönliche App, die zu Ihnen gehört, wie Ihre Homepage oder Ihre Visitenkarte.

 


Unsere Empfehlung:

Testen Sie jetzt die Deubner Kanzlei-App 14 Tage kostenlos!


„Die Deubner Kanzlei-App wird ganz nach Ihren persönlichenVorgaben gestaltet. So erscheint Ihre Kanzlei-App auf den Smartphones und Tablets Ihrer Mandanten im individuellen Design. Ihre ganz persönliche App, die zu Ihnen gehört, wie Ihre Homepage oder Ihre Visitenkarte.“

 

Klicken Sie hier, erfahren Sie mehr über die Vorteile der Deubner Kanzlei-App für Steuerberater und machen Sie einen kostenlosen Test!


 

Worauf Sie bei der Auswahl einer fertigen App aber auf jeden Fall achten sollten: Eine App für Steuerberater programmieren können viele Anbieter. Doch wichtig ist, dass die Inhalte sowohl einwandfrei und zuverlässig recherchiert als auch aktuell sind, damit Sie und Ihre Mandanten keine bösen Überraschungen erleben.

Auf der sicheren Seite sind Sie bei Anbietern, die eine eigene, erfahrene Fachredaktion haben, die zum Beispiel auch Mandanteninformationen oder Merkblätter erstellen. Die Redaktion kümmert sich in diesen Fällen laufend und vor allem mit Expertise um die Steuernews, die Terminhinweise oder die Steuer-Praxistipps Ihrer App – und Sie selber haben tatsächlich null Aufwand und trotzdem die Sicherheit, dass Ihre Mandanten mit hochwertigen und aktuellen Informationen versorgt werden!

Testen Sie, wie es sich mit eigener App anfühlt

Mit einer fertigen Kanzlei-App von einem erfahrenen Anbieter gehen Sie also keinerlei Risiko ein. Vor allem, weil Sie selber vor der Entscheidung über ein ja oder nein auf Herz und Nieren testen dürfen!

Probieren Sie es doch einfach einmal aus, wie es sich mit eigener Kanzlei-App anfühlt. Klicken Sie hier, erfahren Sie mehr über die Vorteile der Deubner Kanzlei-App für Steuerberater und machen Sie einen kostenlosen Test!

Mit besten Grüßen

Ihr
Markus Bongardt

Experte für Kanzleimarketing beim Deubner Verlag

E-Book „Marketing-ABC für Steuerberater“

26 Tipps von A bis Z

Kanzleimarketing-Expertin Angela Hamatschek zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln mehr Mandanten gewinnen und über Jahre begeistern.

» Jetzt gratis anfordern

 

Kanzleimarketing: Gratis-Downloads

Sehen Sie hier auf einen Blick alle Downloads rund um das Thema Mandantenakquise und Kanzleimarketing für Steuerberater.