DAC 7 kommt: Umfangreiche neue Anforderungen für Betreiber digitaler Plattformen - Bereiten Sie Ihre Mandanten jetzt vor!

Am Horizont tun sich mal wieder neue Meldepflichten in der EU auf – zusammengefasst unter der Bezeichnung DAC 7. Im Fokus: Betreiber digitaler Plattformen. Die EU will weitere Steuerlücken bei der Umsatzsteuer und der Körperschaftsteuer schließen.

+++AKTUELL+++ Umsetzungsgesetz zu DAC 7 beschlossen: Am 11.11.2022 hat der Bundestag die Umsetzung von DAC 7 beschlossen. Hier klicken und mehr erfahren.

 

Worum geht es bei DAC 7? Kurz gesagt sollen digitale Plattformen demnächst

  • den Steuerbehörden mitteilen, welche Verkäufer bei ihnen auf der Plattform angemeldet sind und welche Gewinne diese erwirtschaften.
  • Weiterhin sind die Plattformen verpflichtet, den Verkäufern mitzuteilen, welche Informationen sie den Steuerbehörden gemeldet haben.

Wer ist von DAC 7 betroffen? Betroffen sind Anbieter von Websites oder Apps, über die Dritte Waren oder Dienstleistungen verkaufen oder vermieten. Bei diesen Waren oder Dienstleistungen geht es um

  • Vermietung von Immobilien
  • Persönliche Dienstleistungen wie Lieferservice, Handwerker, Beratung, Transport usw.
  • Verkauf von Waren
  • Vermietung von Verkehrsmitteln

Wann treten die EU-DAC-7-Regeln in Kraft?

Die DAC-7-Regeln treten bereits am 1.1.2023 in Kraft und der erste Meldetermin ist am 31.1.2024 für das Jahr 2023. Dies bedeutet, dass Ihre Mandanten, sofern sie von DAC 7 betroffen sind, nun die Prozesse aufsetzen sollten, um die neuen Erfordernisse stressfrei erfüllen zu können. Bei Missachtung der DAC-7-Regeln drohen Sanktionen.

DAC 7 im Detail: Was steht genau im Gesetzentwurf der Bundesregierung?

Am 11.11.2022 hat der Bundestag das Gesetz mit dem sperrigen Titel „Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/514 des Rates vom 22.03.2021 zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden im Bereich der Besteuerung und zur Modernisierung des Steuerverfahrensrechts” verabschiedet. Mit diesem Gesetz wird unter anderem also DAC 7 umgesetzt. Die Zustimmung des Bundesrats soll im Dezember erfolgen. Im folgenden weiterführenden Beitrag haben wir für sie die wichtigsten Punkte des Gesetzes zusammengefasst – hier klicken und weiterlesen.

Empfehlungen der Redaktion

In nur 20 Minuten sind Sie über die wichtigsten Steuer- und Wirtschaftsthemen der Woche informiert. Inklusive wöchentlichem E-Mail-Service, einzigartigem BFH-Alarm und einer umfangreichen Online-Datenbank.

37,40 € mtl. zzgl. USt
 

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte

So wecken Sie die Aufmerksamkeit Ihrer textmüden Mandanten. Zu jedem wichtigen Steuerthema eine prägnante Grafik. Mehr braucht es nicht.

24,90 € mtl. zzgl. USt