Mit dem Programm „Digital Jetzt“ einen Digitalisierungszuschuss von bis zu 70 % für Ihre Kanzlei sichern!

Seit kurzem fördert das Bundeswirtschaftsministerium Investitionen in die Digitalisierung speziell kleiner und mittlerer Unternehmen mit dem Programm „Digital Jetzt“. Spannend daran: Es ist eines der wenigen Programme, das Sie auch für Ihre Steuerkanzlei beantragen können. Möglich ist die Förderung von IT-Anschaffungen, aber auch von Fortbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter. Lesen Sie hier die wichtigsten Eckpunkte zur Beantragung. 

 

Welche Vorhaben gefördert werden

Das Programm enthält zwei Fördermodule. Beantragt werden kann eine Förderung in einem oder in beiden Modulen in einem kombinierten Digitalisierungsprojekt. Es werden aber nicht mehrere Digitalisierungsprojekte parallel gefördert. Weitere Anträge sind erst nach Abschluss eines Projekts möglich.

Beachte: Gefördert werden nur Digitalisierungsprojekte, die erst nach Erhalt des Förderbescheids begonnen werden!

 

Fördermodul 1: „Investition in digitale Technologien“

Damit werden Investitionen in Soft- und Hardware gefördert. Die Investitionen müssen konkret benannt werden. Hierzu gehören insbesondere Hard- und Software für die interne und externe Vernetzung, datengetriebene Geschäftsmodelle, künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, IT-Sicherheit und Datenschutz.

 

Fördermodul 2: „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“

Damit wird die Weiterbildung von Mitarbeitern im Umgang mit digitalen Technologien unterstützt – insbesondere bei der Erarbeitung und Umsetzung einer digitalen Strategie im Unternehmen sowie bei IT-Sicherheit und Datenschutz. Förderfähig sind aber auch Schulungen von Basiskompetenzen für digitales Arbeiten.

Beachte: Der Weiterbildungsanbieter muss einen Qualitätsnachweis der Ausbildung durch eine Zertifizierung nach ISO 9001 oder eine Akkreditierung nach AZAV erbringen.

 

So hoch ist die Förderung

Eine Förderung beträgt bis zu 50.000 € pro Unternehmen. Sind mehrere Unternehmen beteiligt (z.B. bei Investitionen in Wertschöpfungsketten), kann sie bis zu 100.000 € pro Unternehmen betragen. Die minimale Fördersumme beträgt 17.000 € in Modul 1 und 3.000 € in Modul 2.

Die Höhe des Zuschusses hängt von den Investitionskosten ab. Der Anteil des Zuschusses an den Gesamtkosten ist nach Unternehmensgröße gestaffelt und beträgt für Anträge, die bis zum 30.06.2021 eingereicht werden:

 

Förderanteil an der Investitionssumme

BeschäftigteZuschussanteil*
Bis 50Bis zu 50 (40) %
Bis 250Bis zu 45 (35) %
Bis 499Bis zu 40 (39)%

 

* Förderanteil bei Anträgen ab dem 01.07.2021

Tipp: Es lohnt sich, Digitalisierungsprojekte schnell anzugehen. Bei Anträgen, die bis zum 30.06.2021 eingehen, ist der Zuschussanteil erhöht. Danach gelten die in der Tabelle in Klammern genannten Werte.

Erkundigen Sie sich außerdem, ob Sie für Ihr Vorhaben Bonusprozentpunkte erhalten. Zum Beispiel werden für Vorhaben im Bereich IT-Sicherheit oder Datenschutz fünf Prozentpunkte zusätzlich zum Förderanteil gewährt. Durch Bonusprozentpunkte kann die Förderquote auf bis zu 70 % steigen!

 

So erfolgt die Antragstellung

Ein Antrag auf Förderung wird online gestellt (www.digitaljetzt-portal.de). Dort ist zunächst eine Registrierung erforderlich. Alle Unterlagen werden dann ebenfalls über das Portal geladen.

Tipp: Aktuell werden sehr viele Förderanträge eingereicht, weshalb Anträge vorübergehend nicht angenommen werden können. Jeweils zum 15. eines Monats wird ein Kontingent an neuen Registrierungen für das Antragstool freigeschaltet. Dann sollten Sie auf die Seite schauen.

Die geplanten Investitionen sind zu belegen. Bei Investitionen bis zu 5.000 € genügt eine eigene Preisrecherche. Bei höheren Beträgen müssen konkrete Angebote von Dienstleistern oder Lieferanten vorgelegt werden.

Autor: Michel Menk ist Geschäftsführer der MDC Solutions GmbH und hat sich auf die Beratung von Steuerkanzleien bei der Planung und Umsetzung von Kanzleimanagement- und Digitalisierungsthemen spezialisiert (www.mdc-solutions.de).

Ihre Abkürzung zur passenden Software

Laden Sie unsere große Software- und Anbieterübersicht für Steuerberater kostenlos herunter – praktisch sortiert nach Anwendungs-Kategorien!

» Hier kostenlos downloaden!

Die Digitalisierung in der Steuerberatung

In diesem Report erhalten Sie ganz konkrete Handlungsempfehlungen, mit denen Sie die Herausforderung Digitalisierung sofort erfolgreich anpacken!

» Hier kostenlos downloaden!

Empfehlungen der Redaktion - Digitalisierung in der Steuerberatung

 

Endlich: GoBD-konforme Verfahrensdokumentationen schnell und effizient erstellen! Mandantenfähig für alle Branchen und Unternehmen. Inkl. revisionssicherer Versionierung und Speicherung. Sofort einsatzbereit!

39,00 € mtl. zzgl. USt
 

Der Online-Lehrgang, mit dem Kanzleimitarbeiter praktisches Digital-Know-how aufbauen, um zum zentralen Ansprechpartner für digitale Prozesse in der Kanzlei zu werden.

1.250,00 € zzgl. USt